Harburg
Dachstuhl brannte

Feuer zerstört Einfamilienhaus in Hausbruch

Im Schneefall gingen die Löscharbeiten voran

Im Schneefall gingen die Löscharbeiten voran

Foto: JOTO

Der Dachstuhl fing nach einem technischen Defekt Feuer – Bewohner wurden von der Feuerwehr gerettet. Nachbarn kümmern sich um sie.

Hausbruch.  Zwei Menschen mussten am Donnerstagabend von der Feuerwehr aus ihrem brennenden Haus gerettet werden. Gegen 20.30 Uhr wurde die Feuerwehr in den Forstgrund alarmiert. Der Dachstuhl eines Einfamilienhauses stand in Flammen. Zuvor hatten die Bewohner ein Knistern in der Wand gehört. Das Licht sei ausgefallen. Als ein Bewohner die Sicherungen kontrollieren wollte, fing der Sicherungskasten Feuer.

Die ersten Feuerwehrkräfte gingen unter Atemschutz ins Haus und retteten die beiden Bewohner ins Freie. Im Rettungswagen wurden die beiden älteren Herren rettungsdienstlich erstversorgt. Die beiden Hausbrucher hatten Glück im Unglück: Sie mussten nicht ins Krankenhaus gebracht werden, sondern konnten vor Ort den Rettungswagen wieder verlassen.

Im dichtem Schneefall bekämpften die Kräfte der Berufsfeuerwehr Süderelbe und der Freiwilligen Feuerwehr Hausbruch den Dachstuhlbrand. „Schnee und Minustemperaturen behindern die Löscharbeiten jedoch nicht“ , sagte ein Feuerwehrsprecher. Erst Temperaturen von mehr als Minus 15 Grad würden die Feuerwehrleute vor Probleme stellen.

Mit einer Leiter gelangten Feuerwehrkräfte auf das Dach. Sie trugen Teile des Dachs ab, um an alle Brandherde zu gelangen. Nach etwa einer Stunde konnte das Feuer vollständig gelöscht werden.

Das Einfamilienhaus ist jedoch durch das Feuer und das Löschwasser unbewohnbar. Die beiden Bewohner wurden von ihren Nachbarn zunächst bei sich aufgenommen. Auch das Bezirksamt kann den Betroffenen helfen. Die Fachstelle für Wohnungsnotfälle kümmert sich um eine Ersatzunterbringung, wenn Obdachlosigkeit droht.

Die Polizei beschlagnahmte das Wohnhaus und nahm noch in der Nacht die ersten Brandermittlungen auf. Brandursache sei laut Polizei ein Technischer Defekt.