Harburg
Friedrich-Ebert-Halle

Zum Auftakt tanzen 150 Kinder HipHop und Ballett

„Mucksmäuschenstill“ heißt das Programm der sechs- bis achtjährigen Modern Dance-Mädels, die im „tanzt!“-Studio trainieren

„Mucksmäuschenstill“ heißt das Programm der sechs- bis achtjährigen Modern Dance-Mädels, die im „tanzt!“-Studio trainieren

Foto: hfr / HA

Von Bibbedi-Babbedi-Bou bis Breakdance – Hamburgs Süden tanzt! Am Sonntag, 10 Uhr, in der Friedrich-Ebert-Halle.

Heimfeld.  Mehr als 150 Kinder und Jugendliche, junge und junggebliebene Erwachsene, HipHop, Modern Dance und Ballett: Zum zweiten Mal heißt es am Sonntag ab 16 Uhr in der Friedrich-Ebert-Halle : Hamburgs Süden tanzt!

Organisiert haben den Nachmittag Charlotte Grigoleit, Leiterin der „tanzt“-Studios in Marmstorf und ihre Kollegen. Und natürlich sind vor allem die Eltern der Kleinsten gespannt auf die Show, die von Vier- und Fünfjährigen mit „Bibbedi-Babbedi-Bou“ eröffnet werden soll. Für alle die, die keinen eigenen Nachwuchs auf der Bühne stehen haben, kommen als Stargast die Mitglieder der „2Sick Crew“, die mit gesundem Selbstbewusstsein Breakdance zeigen wollen.

Charlotte Grigoleit: „Wir haben mit all unseren Gruppen seit Monaten geprobt, unzählige Kostüme in Heimarbeit geschneidert, Choreographien entworfen und eingeübt.“ So verwandeln sich zum Beispiel die sechs- bis achtjährigen Mädels aus dem Kurs „Moderner Kindertanz“ in kleine Mäuschen, die vermutlich gar nicht so „Mucksmäuschenstill“ agieren werden, wie es der Titel ihrer Nummer suggeriert. Die Studioleiterin selbst zeigt „Frozen Silence“, eine Kür, mit der sie bei den Deutschen Meisterschaften im Modern Dance für Furore sorgte.

Restkarten gibt es vor der Show am Alten Postweg 30 für 15 Euro