Harburg
HR-Regional

Feuerwehr rät zur Vorsicht beim Umgang mit Knallern

Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern der Klasse II ist nur in der Zeit vom 31. Dezember, 18 Uhr, bis zum 1. Januar, 1 Uhr, erlaubt.

Lesen Sie in jedem Falle die Gebrauchsanweisung der Feuerwerkskörper durch. Auch bei Feuerwerksartikeln der Klasse I (Tischfeuerwerk) ist es wichtig zu wissen, ob ein Abbrennen in der Wohnung ausdrücklich erlaubt ist.

Die Verwendung von Signalmunition und Seenotrettungsraketen sowie das Abschießen von Munition aus Schusswaffen jeder Art als Silvesterknallerei ist verboten.

In der Silvesternacht sämtliche Fenster und Lüftungsklappen Ihrer Wohnung schließen. Das gilt auch für Betriebsräume, Lager, Schuppen und Garagen.

Die Mehrzahl von Feuerwerkskörpern dürfen nur im Freien angezündet werden. Das Zünden in Wohnräumen, Treppenräumen, an geöffneten Fenstern oder auf Balkonen ist eine häufige Brandursache. Feuerwerkskörper wie Kanonenschläge, Donnerschläge, Böller etc. nie in der Hand halten, sondern auf den Boden legen und mit „langem Arm“ anzünden – danach mindestens drei Meter Abstand!

Raketen nie aus der Hand starten, sondern aus auf dem Boden stehenden Flaschen. Die Rakete muss so aufgestellt werden, dass sie ungehindert aufsteigen kann.