Harburg
Metronom

Hamburger quält Hund und bedroht Zugbegleiterin mit Messer

In einem Metronom auf der Strecke Hamburg-Buchholz ist an Heiligabend eine Zugbegleiterin von einem Fahrgast mit einem Messer bedroht worden (Symbolbild)

In einem Metronom auf der Strecke Hamburg-Buchholz ist an Heiligabend eine Zugbegleiterin von einem Fahrgast mit einem Messer bedroht worden (Symbolbild)

Foto: Picture Alliance/dpa

50-Jähriger sorgte mit 37 Jahre altem Trinkkumpanen für Angst und Schrecken. Angreifer hatte mehrere Messer bei sich.

Hamburg/ Sprötze. Ein sturzbetrunkener Hamburger hat in einem Metronom nach Buchholz eine Zugbegleiterin mit einem Messer bedroht. Zuvor soll er die Frau an Heiligabend zusammen mit einem 37 Jahre alten Trinkkumpan angepöbelt haben, teilte die Polizei am Freitag mit.

Der Mann hatte 3,76 Promille im Blut

Bei dem 50-Jährigen, der sich kaum auf den Beinen halten konnte, ermittelte die Polizei einen Atemalkoholwert von 3,76 Promille. Zuvor soll er bereits auf den Bahnhof in Sprötze seinen Hund misshandelt haben, unter anderem, indem er das Tier mit seiner Leine strangulierte. Zudem stellte die Polizei allerhand Messer bei dem Mann sicher.

Statt Weihnachten zu feiern, musste er seinen Rausch in einer Ausnüchterungszelle ausschlafen. Der Hund wurde ihm weggenommen. “Der 50-jährige kann nicht mehr mit der Rückgabe des Hundes rechnen, da seine Eignung als Hundehalter mehr als Zweifelhaft sein dürfte“, sagte ein Polizeisprecher. Der Trinkkumpan durfte nach Hamburg weiterfahren, nachdem seine Personalien festgestellt wurden.