Fahndung

Polizei sucht mutmaßlichen Serieneinbrecher

| Lesedauer: 2 Minuten
HA
Das Phantombild des mutmaßlichen Einbrechers

Das Phantombild des mutmaßlichen Einbrechers

Foto: Polizei Harburg / HA

Auf Grundlage detaillierter Personenbeschreibungen konnte ein Phantombild eines Täters erstellt werden.

Landkreis Harburg.  Nach versuchten Wohnhauseinbrüchen in Sprötze und Welle fahndet die Polizeiinspektion Harburg mit einer Phantomskizze nach einem Täter.

Der Gesuchte steht im Verdacht, für einen Einbruchsversuch am 31. August verantwortlich zu sein. In der Sprötzer Bahnhofstraße soll er sich mit einem Werkzeug an einem Fenster zu schaffen gemacht haben. Als er die Bewohnerin in der Wohnung bemerkte, ergriff er die Flucht.

Drei Tage später, am 3. September, versuchte vermutlich der gleiche Täter in ein Wohnhaus in der Moorstraße in Welle einzudringen. Diesmal war er mit einem Komplizen unterwegs. Nachbarn bemerkten die Tat. Trotz Fahndung mit mehreren Einsatzwagen und Polizeihubschrauber gelang den Tätern die Flucht. Auf Grundlage detaillierter Personenbeschreibungen konnte ein Phantombild eines Täters erstellt werden. „Die Täterbeschreibung der Zeugen zu den Taten in Sprötze und Welle sind beinahe identisch,“ sagt ein Polizeisprecher. „Wir gehen davon aus, dass es sich um ein und denselben Täter handelt.“ Der Mann ist 23 bis 35 Jahre alt, sportlich und schlank, etwa 1, 80 bis 1,90 Meter groß und hat nordeuropäisches Aussehen mit kurzen blonden Haaren. Der Täter sprach mit osteuropäischem Akzent. Wer Angaben machen kann, wird gebeten, sich unter 04181/2850 mit der Polizei in Buchholz in Verbindung zu setzen.

Die Einbruchserie im Landkreis Harburg geht unterdessen unvermindert weiter. Sieben Einbrüche in Wohnungen und Wohnhäuser wurden der Polizeiinspektion Harburg am Dienstag gemeldet. In Tespe brachen Unbekannte in ein Einfamilienhaus in der Parkstraße ein. Zwischen 16 und 23.30 Uhr sind Einbrecher durch eine aufgehebelte Balkontür in eine Wohnung in der Winsener Landstraße eingedrungen. In Meckelfeld traf es die Erdgeschosswohnung eines Zweifamilienhauses in der Straße Am kleinen Teich. Die Täter entwendeten Bargeld. Zwischen 12.50 und 17.50 entwendeten Einbrecher Geld und Schmuck aus einem Einfamilienhaus in der Wilhelm-Busch-Straße in Maschen. Am Hornweg in Sangenstedt stiegen Einbrecher durch ein Fenster in ein Haus ein. Vermutlich wurden sie bei ihrer Tat gestört und ergriffen die Flucht. Im Tannenweg (Buchholz) suchten Einbrecher zwischen 14.30 und 17.45 Uhr ein Einfamilienhaus heim. Um kurz vor 18 Uhr bemerkte eine Nachbarin den bellenden Hund im Haus nebenan. Als sie nachschaute, ergriffen zwei unbekannte Einbrecher die Flucht.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg