Harburg
Technische Universität

Absolventen feiern das Ende ihres Studiums

Mit dem traditionellen Hutwurf feierten 325 Absolventen der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) am 27. November 2015 den Abschluss ihres Studiums

Mit dem traditionellen Hutwurf feierten 325 Absolventen der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) am 27. November 2015 den Abschluss ihres Studiums

Foto: TUHH / HA

Hutwurf – Es ist ein altes Ritual, das aus Universitäten in Großbratannien und den USA stammt. Es zeigt: Es ist geschafft

Mit dem traditionellen Hutwurf feierten 325 Absolventen der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH ) am Freitag das Ende ihres Studiums. Bei dem Festakt in der Heimfelder Friedrich-Ebert-Halle am Alten Postweg nahmen die Jungakademiker in traditionellen Roben, Schärpen und Baretten vor 1200 Gästen ihre Schmuckurkunden entgegen.

Festrednerin des Abends war Katharina Fegebank, Präses der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung. Die Senatorin beglückwünschte die Absolventen zu ihrem Studienabschluss. Damit stünde ihnen nun die Zukunft offen. Sie erinnerte aber auch an die Verantwortung der jungen Wissenschaftler bei der Veränderung der Gesellschaft, technologisch wie menschlich: „Ich hoffe sie finden Werte, für die einzusetzen sich lohnt, und mit denen sie Spuren hinterlassen können“, so Fegebank.

Stellvertretend für alle Absolventen ließ der Informatiker Niklas Haupt seine Studienzeit noch einmal Revue passieren, gespickt mit kleinen, humorvollen Anekdoten. Musikalisch untermalt wurde der Abend vom A-CapellaChor SingING der TUHH und der universitären Rock-Pop-Formation Heap of Harmony.