Buchholz. . Beim satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch setztdas Buchholzer Parabol-Theater auf Spezialeffekte.

An dem Titel hat sich schon so mancher die Zunge verdreht: „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“. Das Theaterstück nach dem Buch von Michael Ende ist eine reizvolle Aufgabe für jedes Ensemble. Das Buchholzer Parabol-Theater nimmt die Herausforderung an und bringt das Märchen auf die Bühne der Empore. Erstmals tritt das Ensemble dabei auch mit Handpuppen auf, und die Kinder von Christiane Diedrichsens „Modernem Tanzkarussell“ wirken als Geister mit.