Harburg
Weihnachtsmärchen

Theaterwerkstatt bereitet sich auf „Scrooge“-Aufführungen vor

Die Theaterwerkstatt BiSchu spielt in diesem Jahr den Charles-Dickens-Klassiker "Scrooge" (auf Deutsch: Eine Weihnachtsgeschichte) mit der Musik von Michael Schanze

Die Theaterwerkstatt BiSchu spielt in diesem Jahr den Charles-Dickens-Klassiker "Scrooge" (auf Deutsch: Eine Weihnachtsgeschichte) mit der Musik von Michael Schanze

Foto: BiSchu / HA

„BiSchu“ bringt die Kindermusicalfassung von Christian Berg und Michael Schanze auf die Bühne

Buchholz.  Die Buchholzer Theaterwerkstatt „BiSchu“ probt derzeit für ihr mit viel Liebe zum Details inszeniertes und ausgestattetes Weihnachtsmärchen. In diesem Jahr ist die Wahl auf das -Märchen „Scrooge – Eine Weihnachtsgeschichte“ gefallen. „BiSchu“ bringt die Kindermusicalfassung von Christian Berg und Michael Schanze auf die Bühne. Letzterer dürfte vor allem der heutigen Eltern-Generation bekannt sein als Sänger, vor allem aber als Moderator der beliebten Kindersendung „Eins, zwei oder drei“. Die Musicalfassung der Weihnachtsgeschichte wurde 2014 in Hamburg uraufgeführt.

Scrooge ist alt, verbittert und äußerst geizig. Das kommt zu Weihnachten gar nicht gut an. Und so erscheint ihm der Geist seines früheren Weggefährten Marley, der schwere Ketten tragen muss als Strafe für seinen Geiz und seine Hartherzigkeit. Marley will Scrooge warnen und schickt ihm drei Geister, die Scrooge in eine gar nicht schöne Zukunft schauen lassen. Ob es für Scrooge schon zu spät ist, sich zu besinnen, wollen 24 junge Darsteller des „BiSchu“-Ensembles in fünf Vorstellungen in der Aula des Gymnasiums am Kattenberge zeigen. „Dieser Weihnachtsklassiker wird stimmungsvoll, jedoch nicht ohne Witz und auf junge Menschen und ihre Familien zugeschnitten erzählt“, sagt die Leiterin Birgit Schulz-vom Heede. Wie gewohnt, hat das Ensemble, beziehungsweise die Eltern der jungen Schauspieler, auch Kostüme und Bühnenbild gestaltet. Eine besondere Herausfor-derung seien dabei die Charaktere Fenster und Straßenlaterne. „Auch die Schutenhüte sind nicht einfach zu gestalten und es bedarf schon einiger Fingerfertigkeit und Geduld“, so Schulz-vom Heede weiter.

Dass die „BiSchu“-Truppe dies gemeistert hat, zeigt sie am Sonnabend, 12. Dezember, 16 Uhr, Sonntag, 13. Dezember, 14 und 17 Uhr, und Montag, 14. Dezember, 9 und 11 Uhr. Der Eintritt kostet für Erwachsene elf, für Kinder neun Euro. Karten sind im Vorverkauf in der Konzertkasse Smile in der Buchholz-Galerie erhältlich, Telefon 04181/99 95 77.