Deutsches Rotes Kreuz

Schnelle Einsatzkräfte gesucht

| Lesedauer: 3 Minuten
Rolf Zamponi
Die Power Dance Gruppe erhielt beim Jubiläums-Empfang viel Beifall. Der Ortsverein zeigt mit den Tanzvorführungen, dass er ein großes Angebot für Mitglieder hat

Die Power Dance Gruppe erhielt beim Jubiläums-Empfang viel Beifall. Der Ortsverein zeigt mit den Tanzvorführungen, dass er ein großes Angebot für Mitglieder hat

Foto: Rolf Zamponi / HA

Ehrenamtler helfen, wenn Rettungsdienste nicht ausreichen. Empfang zum 50-jährigen Bestehen des DRK-Ortsvereins.

Neu Wulmstorf.  Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Neu Wulmstorf sucht neue Mitglieder für die Schnell-Einsatzgruppe. „Sie werden immer gebraucht, wenn die Rettungsdienste bei Notlagen an ihren Grenzen stoßen“, sagte Frank Rehmers, der 1. stellvertretende Vorsitzende des DRK-Ortsvereins, am Rande des 50-jährigen Bestehens dem Abendblatt.

„Schon vor dem Hintergrund der im Kreis ankommenden Flüchtlinge wird die Arbeit nicht weniger. Wir würden sie gern auf mehr Schultern verteilen“, sagte Rehmers. Derzeit stellen die Neu Wulmstorfer acht der 28 Mitglieder der Gruppe, die im Landkreis aber auch über seine Grenzen hinaus eingesetzt wird.

Grundsätzlich kann sich jeder melden, der mindestens 16 Jahre alt ist. Das DRK bildet die Interessenten dann aus. Sechs Monate sind für ein gefestigtes Grundwissen notwendig. Zudem werden die Teilnehmer fortgebildet.

„Die Bereitschaft ist in den Bereichen Sanitätsdienst, Katastrophenschutz und der Schnelleinsatzgruppe sehr erfolgreich tätig und hat hier im Westteil des Landkreises eine Führungsrolle übernommen“, sagte Norbert Böttcher, der 1. Vorsitzende des DRK-Kreisverbandes Harburg-Land bei einem Empfang zum Jubiläum. Mit 480 Mitgliedern ist der Ortsverein einer der größten unter den 34 im Landkreis.

Böttcher verwies unter den vielfältigen Aktivitäten des Vereins auch auf die seit November 2009 bestehenden Fundus-Sozialkaufhäuser. Nach dem Start in Neu Wulmstorf gibt es inzwischen zwei weitere in Tostedt und Winsen. Dort soll in diesem Monat ein weiterer Standort eröffnet werden.

„Die Gemeinde dankt dem DRK nicht nur, Rat und Verwaltung haben hohen Respekt vor der Arbeit“, sagte Neu Wulmstorfs Bürgermeister Wolf-Egbert Rosenzweig. Es sei heute „nicht mehr selbstverständlich, dass Menschen wie beim DRK ihre Zeit für das Gemeinwohl opfern“ würden.

Den Ortsverein hatte Heinz Wanke am 29. Oktober 1965 mit zunächst 27 Personen ins Leben gerufen. Den Auftrag dazu bekam er vom damaligen Oberkreisdirektor Andreas Dehn, der ihm unmissverständlich klar machte: „Herr Bürgermeister, eine ihrer nächstliegenden Aufgaben sollte sein, in ihrer Gemeinde einen Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes zu gründen.“

Heute bietet der Verein zehn aktive Gruppen, zu denen auch Seniorentanz, einer Wander- und Fahrradgruppe , die Kaffee-Stuv, eine Kleiderkammer, seit März die Theater- und Musikgruppe Caramba sowie auch die Ungarn-Freundschaftsgruppe gehören. Gäste aus Ungarn waren ebenfalls angereist.

In den 50 Jahren seines Bestehens kam der Ortsverein mit gerade einmal drei Vorsitzenden aus. Auf Wanke folgte Gisela Kremling und seit 1994 steht Bernhard Pröhl an der Spitze, dessen Verdienst Vorstand Thomas Grambow am Sonnabend mit einer Flsche Champagner und einem Blumenstrauß „für deine Frau“ würdigte.

Von dem Können der Tanz- und Gesangsgruppen konnten sich die gut 120 Gäste im voll besetzten Zelt sowie die Gäste davor direkt auf dem Gelände an der Wulmstorfer Straße überzeugen. Sowohl Caramba, als auch die Best Ager und die Power Dance Gruppe traten auf. Die Moderation hatte Karin Schröder übernommen. An den gut einstündigen Empfang schloss sich ein Fest auf dem ehemaligen Feuerwehrgelände und später ein Geister Laternenmarsch an. Zum Abschluss stieg ein Feuerwerk in den Himmel.

Wer Interesse hat, beim DRK einzutreten, kann sich beim Ortsverein Neu Wulmstorf unter der Adresse Hauptstraße 154 in 21629 Neu Wulmstorf, unter der Telefonnummer 040/7007014 oder per E-Mail unter info@drk-neuwulmstorf.de melden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg