Harburg
IT-Sicherheit

Juniorprofessorin forscht an TUHH zum Thema Datensicherheit

Expertin für sichere Kommunikation: Prof. Dr. Christina Brzuska ist erste Juniorprofessorin für IT-Sicherheit TUHH

Expertin für sichere Kommunikation: Prof. Dr. Christina Brzuska ist erste Juniorprofessorin für IT-Sicherheit TUHH

Foto: Christian Bittcher / HA

Die 30-jährige Juniorprofessorin freut sich auf den fachübergreifenden Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen

Harburg.  Professorin Dr. Christina Brzuska ist seit dem 1. Oktober 2015 Juniorprofessorin für IT-Sicherheitsanalyse – Security Analysis an der . Brzuska forscht zum aktuellen Thema des Datenschutzes und der Datensicherheit in einer immer digitaler werdenden Gesellschaft. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht das Schlüsselaustausch-Verfahren in der digitalen Kommunikation. Brzuska untersucht, ob und wie die Sicherheit solcher Verfahren nachgewiesen werden kann und wie diese optimiert werden können.

Die Wissenschaftlergruppe von Brzuska für „IT-Sicherheitsanalyse – Security Analysis“ wird in Kooperation mit NXP Semiconducters eingerichtet. Die Professur ist auf sechs Jahre angelegt und kann anschließend in eine Stiftungsprofessur münden.

Die 30-jährige Juniorprofessorin freut sich auf den fachübergreifenden Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen und die Zusammenarbeit mit den Sicherheitsexperten von NXP. Sie will am 2014 gegründeten Exzellenzkolleg eine Forschungsgruppe für Angewandte- sowie Grundlagenforschung in der IT Sicherheit aufbauen und möglichst viele Studierende an die IT Sicherheit und Kryptographie heranführen.

Die gebürtige Ahrensburgerin studierte Mathematik in Duisburg-Essen, Bordeaux und an der TU Darmstadt, an der sie auch promovierte. Anschließend war sie an der Tel-Aviv University in Israel und bis September 2015 bei Microsoft Research Cambridge in England tätig.