tespe

Staatssekretärin gibt L 217 in Tespe für den Verkehr frei

tespe. Verkehrsstaatssekretärin Daniela Behrens hat am Freitag in Tespe die Landesstraße L 217 in der Ortsdurchfahrt für den Verkehr freigegeben. Damit ist die Grundsanierung der L 217 zwischen Rönne und Artlenburg abgeschlossen. Die Bauzeit für den Bauabschnitt betrug knapp 15 Monate, die Baukosten lagen bei rund 3,1 Mio. Euro.

Staatssekretärin Behrens unterstrich die Bedeutung eines intakten Landesstraßennetzes und hob die Anstrengungen der Landesregierung hervor, um die Substanz der Landessstraßen zu verbessern. Behrens: „Die Sanierung des Landesstraßennetzes ist dringend erforderlich. 22 Prozent der Landesstraßen, das sind 1700 von insgesamt 8000 Kilometer, sind in einem schlechten Zustand. Jahrzehntelang wurden die Landesstraßen sträflich vernachlässigt, wir investieren bewusst in den Ausbau und Erhalt der Landesstraßen. In diesem Jahr stehen 76,5 Mio. Euro für die Straßeninfrastruktur bereit. Hinzu kommen zehn Millionen Euro aus dem Sondervermögen zum Ausbau des Investitionsstaus bei Landesstraßen.“ Mit Hilfe des Sondervermögens in Höhe von 40 Millionen Euro würden bis 2017 insgesamt 39 Landesstraßen im Bereich von Ortsdurchfahrten saniert, so Behrens weiter. „Damit verbessern wir die Infrastruktur im Land und geben Kommunen und Wirtschaft Planungssicherheit.“ Gerade in einem Flächenland wie Niedersachsen sei ein gutes Landesstraßennetz besonders wichtig.“

Im Zuge der Sanierungsmaßnahmen der L 217 in Tespe sind der Straßenzustand verbessert, bauliche Mängel und Engstellen behoben sowie Gehwege und Oberflächen-entwässerungssysteme erneuert worden. Die L 217 stellt die Verbindung zwischen der A 39, der B 404 und B 209 dar. Das Verkehrsaufkommen liegt bei 2700 Autos am Tag.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg