Harburg
Elektromobilität

Erstes E-Kennzeichen im Landkreis Harburg vergeben

Der BürgerService der Kreisverwaltung hat das erste E-Kennzeichen vergeben. Darüber freuen sich (von links): Sachbearbeiterin Ursula Petersen, Adolf Schmeichel und Ronald Kürschner, Produktverantwortlicher Zulassung und Aufgaben des allgemeinen BürgerService der Kreisverwaltung.

Der BürgerService der Kreisverwaltung hat das erste E-Kennzeichen vergeben. Darüber freuen sich (von links): Sachbearbeiterin Ursula Petersen, Adolf Schmeichel und Ronald Kürschner, Produktverantwortlicher Zulassung und Aufgaben des allgemeinen BürgerService der Kreisverwaltung.

Foto: LK Harburg / HA

Im Landkreis Harburg sind aktuell 110 reine Elektro- und extern aufladbare Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge zugelassen

winsen/buchholz.  Der BürgerService hat das erste an einen Autofahrer aus dem Landkreis vergeben. Seit Ende September 2015 können

, so genannte Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge (an einer herkömmlichen Steckdose aufladbare Fahrzeuge) und Brennstoffzellenfahrzeuge auf Wunsch ein besonderes zugeteilt bekommen. Verkehrsbehörden können Elektrofahrzeugen mit E-Kennzeichen zur Förderung der E-Mobilität Vorrechte gewähren.

Der Landkreis feierte Premiere im BürgerService Winsen: Dem 74jährigen Adolf Schmeichel aus Winsen wurde für seinen Elektro-Flitzer „Renault Twizy“ das erste E-Kennzeichen im Landkreis Harburg zugeteilt.

Im Landkreis Harburg sind aktuell 110 reine Elektro- und extern aufladbare Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge zugelassen, die alle das neue E-Kennzeichen erhalten können.

Alle Fahrzeuge mit diesem Kennzeichen können von den kommunalen Straßenverkehrsbehörden zur Förderung der E-Mobilität per Verkehrszeichen Vorrechte gegenüber Fahrzeugen mit normalen Kennzeichen eingeräumt werden: beispielsweise das Befahren von Busspuren oder gebührenfreies Parken.

Im Landkreis Harburg haben die Städte Winsen und Buchholz bereits von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht. In Winsen gibt es einen gebührenfreien Parkplatz für Elektrofahrzeuge an der Stromtankstelle auf dem öffentlichen Parkplatz am Von-Somnitz-Ring. In Buchholz ist derzeit ein kostenloser Stellplatz für E-Fahrzeuge mit Ladesäule der Stadtwerke Buchholz vorhanden.

Hier können zwei Fahrzeuge kostenlos beladen werden. Aufgrund der großen Nachfrage soll ein zusätzlicher kostenfreier Parkplatz eingerichtet werden.

Auch die Hansestadt Hamburg plant derzeit, gebührenfreies Parken für Fahrzeuge mit E-Kennzeichen auf verschiedenen bewirtschafteten öffentlichen Parkplätzen einzurichten.

Zudem gibt es im Hamburger Stadtgebiet Ladesäulen für Elektrofahrzeuge.

Weitere Informationen zum E-Kennzeichen finden Sie im Internet unter www.landkreis-harburg.de (Suchwort „E-Kennzeichen“).