Harburg
Winsen

Straßenreinigung in Winsen wird im kommenden Jahr teurer

Beschluss des Stadtrates. Kosten steigen in allen drei Bereichen

Winsen. Die Straßenreinigung in der Kreisstadt wird teurer. Das hat der Stadtrat jetzt einstimmig beschlossen. Der Hintergrund: Im vergangenen Jahr hatten die Einnahmen die Kosten nicht gedeckt. So entstand insgesamt ein Minus von gut 12.000 Euro. In allen drei Reinigungsklassen werden die Gebühren nun erhöht. Mit den Einnahmen sollen die Verluste nun wieder ausgeglichen werden.

Im einzelnen steigen die Gebühren in der Klasse A um sieben Cent, in der Klasse B um 21 Cent und in der Klasse C um vier Cent. Damit gelten für die Innenstadt (Klasse A), wo die Flächen zwei Mal pro Woche gereinigt werden, nun 4,21 Euro pro laufendem Meter Straßenfront pro Jahr. Für die Klasse B, bei der Fahrbahn und Gosse einmal pro Woche gesäubert werden, sind 1,39 Euro fällig und für die Klasse C mit 14tägiger Reinigung 0,70 Euro. Die neuen Gebühren gelten zunächst von Anfang 2016 an.

In die Reinigungsklasse C werden neue Straßen aufgenommen. Es sind die Benzstraße, die Borgwardtstraße, die Maybachstraße, die Messerschmittstraße, die Opelstraße und die Porschestraße.

Auch der Ole Karkweg, der als Sackgasse Betriebe, die freiwillige Feuerwehr Roydorf sowie einige Wohnhäuser erschließt, gehört künftig zur Klasse C.