Harburg
Action in den Jugendzentren

Die Herbstferien können kommen!

Gruselig? Na klar, es ist ja bald  Halloween

Gruselig? Na klar, es ist ja bald Halloween

Foto: Veit Rösler / ZB

Gleich zu Ferienbeginn am Sonnabend, 17. Oktober, fragt man sich beispielsweise „Wie kommt der Apfel in die Flasche?

Landkreis.  Die Herbstferien stehen vor der Tür! Damit alle Kinder und Jugendlichen nicht nur zu Hause vor dem Fernseher hocken, haben sich die Jugendzentren im Hamburger Süden für die schulfreie Zeit jede Menge Angebote ausgedacht.

Im Jugendaktiv-Haus in Jesteburg ist in den Ferien allerhand los. Hier können Kinder ab sechs Jahren vorbeischauen und kreativ werden. Gleich zu Ferienbeginn am Sonnabend, 17. Oktober, fragt man sich beispielsweise „Wie kommt der Apfel in die Flasche?“ Um 14 Uhr treffen sich Kids zwischen sechs und acht Jahren auf einer Streuobstwiese in Asendorf und sammeln Äpfel alter Sorten, die probiert werden dürfen, bevor sie in die Saftpresse wandern. Wer mitmachen will, zahlt fünf Euro. In den Ferien können Kinder im Jugendhaus außerdem Drachen bauen, afrikanische Rhythmen trommeln oder Figuren aus Ton basteln. Beim Legotreff wird gemeinsam gebaut, außerdem wird gekegelt. Auf eine Abenteuerfahrt vom Siebengebirge in den Hunsrück können alle Jungs zwischen 11 und 16 Jahren vom 19. bis zum 30. Oktober gehen. Geboten werden Lagerfeuer, spannende Nachtwanderungen, Geländespiele und Übernachtungen in selbstgebauten Zelten. Die elftägige Fahrt kostet 90 Euro, Jungs die dabei sein wollen, melden sich bei Hauke Witte unter Telefon 0176/77 61 12 10.

Aufregend und ein bisschen gruselig wird es dann bei der großen Halloween-Party am Freitag, 31. Oktober. Pflicht ist eine schaurig-schöne Verkleidung, für lustige Spiele, Musik, Knabberkram und Getränke ist gesorgt.

Alle Angebote des Jugendaktiv-Hauses, nicht nur für die Herbstferien, sind im Internet auf der Seite www.jugend-aktiv.eu zu finden.

Auch das Jugendzentrum in Buchholz hat sich tolle Sachen für die Ferien ausgedacht: Hier lernen Kids am Montag, 19. Oktober, wie man Gemüsetiere schnitzt oder am Freitag, 23. Oktober, wie man eine Lachsforelle selbst im Ofen bäckt. Ebenfalls am 23. Oktober geht es mit dem Bus zum Schwimmen nach Schneverdingen. Wer acht Jahre oder älter ist und das Seepferdchen-Schwimmabzeichen hat, kann dabei sein. Weiterhin werden im Buchholzer JUZ Kürbisgesichter geschnitten, vegetarisch gekocht und Boomerangs gebaut. Außerdem können Kids zwischen acht und zwölf Jahren am Dienstag, 27. Oktober, etwas für sich tun und bei einem Selbstbehauptungskursus mitmachen. Das komplette Ferienprogramm kann im Netz auf der Seite juz-buchholz.de nachgelesen werden. Hier gibt es auch die Anmeldeformulare.

Das jouZ Nenndorf, in der Grundschule Auf dem Ast 2, bietet Kindern und Jugendlichen in Rosengarten ebenfalls ein buntes Ferienprogramm. Es wird für Halloween gebacken, man kann in einem Workshop lernen, wie man Fotos digital bearbeitet oder aus Haushaltsgegenständen Musikinstrumente baut. Highlights hier sind die Hagenbeck-Rallye, bei der gemeinsam der berühmte Tierpark erkundet wird. Zum anderen ist es der „Stop-Motion“-Workshop am 19. und 20. Oktober. Legofiguren werden aufgebaut, fotografiert und mit Hilfe von Computertechnik zum Leben erweckt. Für einige Workshops läuft bereits die Anmeldefrist, also schnell mal auf der Seite www.jugend-rosengarten.de nachschauen!

Auch in Seevetal muss man sich in den Ferien nicht langweilen: Vom Fifa-Fußballturnier über Backen und Kochen reicht die Angebotspalette im JUZ Meckziko in Meckelfeld. Am Mittwoch, 21. Oktober startet ein Bus und macht sich mit hoffentlich vielen Wasserratten auf den Weg ins Schwimmbad Arriba nach Norderstedt. Wer im Sommer keine Zeit hatte, kann einen Tag später bei der Fahrt in den Hansa-Park an die Ostsee fahren und noch einmal vor der Winterpause endlos Runden in den vielen Karussells und Fahrgeschäften drehen.

Fast genau so rund wie in dem Freizeitpark geht es wahrscheinlich dann noch einmal am Donnerstag, 29. Oktober. Dann steigt direkt im JUZ ein großes Übernachtungsfest mit vielen Überraschungen. Wer wissen möchte, was wann genau stattfindet, kommt am besten am Appenstedter Weg in Meckelfeld vorbei, hier kann man sich dann auch direkt anmelden.