Harburg
heimfeld

Bundespolizisten fassen Sprayer am Bahnhof Heimfeld

heimfeld.  Polizeilicher Erfolg bei einem Einsatz gegen illegale Graffitisprayer: Am Dienstagmorgen gegen 2.55 Uhr konnten Bundespolizisten in enger Zusammenarbeit mit Personal der Bahn zwei mutmaßliche Sprayer, 22,29, im S-Bahnhof Heimfeld vorläufig festnehmen.

Zuvor beobachteten Bahn-Mitarbeiter zwei vermummte Sprayer, die sich in den S-Bahngleisen aufhielten und eine Wand großflächig auf einer Fläche von rund 17 Quadratmetern besprühten. Umgehend wurde die Bundespolizei im Revier Harburg informiert. Beim Eintreffen am Tatort konnten Bundespolizisten die mutmaßlichen Täter gemeinsam mit den eingesetzten Bahn-Sicherheitsdienstmitarbeitern auf der Flucht stellen und vorläufig festnehmen.

Am Tatort wurden insgesamt 15 Farbsprühdosen und eine Filmkamera sichergestellt. Gegen die Beschuldigten aus Heimfeld und Lübeck leiteten Bundespolizisten entsprechende Strafverfahren ein. Nach Abschluss der bundespolizeilichen Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen werden von der Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt.