Harburg
Winsen

Rotarier spenden Sitzgruppe für das Flüchtlingsheim

Winsen. Angela Rehaag war begeistert und sichtlich gerührt: „Ein großer Wunsch ist in Erfüllung gegangen“, sagte die Sozialarbeiterin im Flüchtlingsheim an der Bürgerweide in Winsen und freute sich über die neue Sitzgruppe, die jetzt vor der Unterkunft den Flüchtlingen draußen einen Treffpunkt und eine Ruhezone bietet.

Die drei massiven Tische und 16 Bänke, aus dem Holz von Buchen und Douglasien, wurden von der Holzwerkstatt des DRK-Kreisverbandes Harburg-Land gebaut und vom Rotary Club Winsen (Luhe) gesponsert.

Die Kosten stehen noch nicht genau fest, werden sich aber auf etwa 1000 Euro belaufen. Die Tische und Bänke wurden jetzt beim „Fest der Begegnung“ an der Gänseweide offiziell übergeben.

Dr. Karl-Heinz Winterstein, Präsident des RC Winsen (Luhe), sagte, die Winsener Rotarier hätten gern dazu beigetragen, dieses Projekt vollenden zu können. Christian Berndt, Superintendent des Kirchenkreises Winsen, war dankbar dafür, wie unkompliziert Rotarier und das DRK auf den „großen Wunsch reagiert haben, draußen vor der Unterkunft einen Platz für Kommunikation und Zusammensein zu schaffen. Eine tolle Aktion.“ Eine solche Sitzgruppe für ein Flüchtlingsheim sei in dieser Form im Landkreis einmalig.