Harburg
HR-Regional

Schlagersänger schenkt der Harburger Tafel 4000 Würstchen

4000 Wiener Würstchen hat Schlagersänger Peter Sebastian an die Harburger Tafel für bedürftige Menschen übergeben. Dirk Barthel, Chef von Barthel Armaturen, hatte die Köstlichkeiten organisiert und damit viele Menschen glücklich gemacht. Für Christel Hartmann etwa bietet die Tafel eine Grundsicherung. Anfangs hat sie sich versteckt, weil es ihr unangenehm war und sie nicht wollte, dass die Leute schlecht über sie reden. Inzwischen schämt sich die 70-Jährige nicht mehr für ihre Situation, und von dem jetzt eingesparten Geld kann sie sich ein Paar neue Winterschuhe kaufen. Zusammen mit Marita Kloth-Vogt, Tagesleiterin und Uwe Borutta verteilte Sebastian die Würstchen an die bereits wartenden Menschen. Für etwas Süßes sorgte Bastian Bierbaum mit seinen Lakritz-Lollis.

Die Grundidee der Tafeln ist es, Lebensmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können, aber qualitativ noch einwandfrei sind, an Bedürftige zu verteilen. Auch Personen mit Laktose-Intoleranz oder einer Gluten-Unverträglichkeit kommen hier nicht zu kurz. Die Betroffenen sind den ehrenamtlichen Helfern sehr dankbar für deren Einsatz. Das Besondere an den Tafeln ist, dass sie nicht nur wirtschaftlich benachteiligten Menschen über eine schwierige Zeit hinweghelfen, sondern auch verhindern, dass wertvolle Lebensmittel im Müll landen.