Harburg
Gewinner

Ein neues Handy für den Harburger Jens Hahn dank Polizeibesuch

Media Markt Geschäftsführer Jürgen Müller Emden (v.l.), Adolf Falken, Jens Hahn und Dirk Poppinga bei der Gewinnübergabe

Media Markt Geschäftsführer Jürgen Müller Emden (v.l.), Adolf Falken, Jens Hahn und Dirk Poppinga bei der Gewinnübergabe

Foto: Polizei LK Harburg / HA

Ich hätte nie gedacht, wie wenig von ihrer Umgebung Lkw-Fahrer sehen können, wenn sie rückwärts fahren, so der Gewinner

Buchholz. Dieser Polizeibesuch hat sich gelohnt: Der 19-jährige Harburger Jans Hahn hat beim Tag der offenen Tür in der Polizeidirektion Lüneburg ein neues iPhone 6 gewonnen. Am Montag durfte der junge Harburger das Mobiltelefon im Media Markt Buchholz in Empfang nehmen. Eine Glücksfee hatte ihn aus 89 jungen Verkehrsteilnehmern im Alter von 16 bis 24 Jahren ausgelost. Sie alle hatten an einem Gewinnspiel teilgenommen und die Fragen korrekt beantwortet.

Auch die Verkehrswacht Harburg-Land e.V. war mit Informationsständen, einem Überschlagsimulator und als besonderem Höhepunkt eben jenem Gewinnspiel bei dem Tag der offenen Tür dabei. Jens Hahn nahm seinen Gewinn überglücklich aus den Händen von Verkehrswacht-Geschäftsführer Adolf Falken und dem 2. Vorsitzenden der Verkehrswacht, Dirk Poppinga, entgegen. Der Gewinner fand das Gewinnspiel natürlich super, hatte er doch bei der Teilnahme einiges zum Thema Verkehrssicherheit gelernt. „Der Überschlagsimulator hat anschaulich demonstriert, wie wichtig es ist, nach einem Überschlag im Auto die Ruhe zu bewahren. Und ich hätte nie gedacht, wie wenig von ihrer Umgebung Lkw-Fahrer sehen können, wenn sie mit ihren Trucks rückwärts fahren. Dies wurde durch die „Tote-Winkel-Plane“ der Verkehrswacht sehr deutlich.“

„Solche anschaulich präsentierten Informationen sind besonders für junge Fahrer sehr wichtig, da sie erst noch Fahrpraxis und viel Wissen rund um die Verkehrssicherheit sammeln müssen“, bestätigt der Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Harburg und zweite Vorsitzende der Verkehrswacht Harburg-Land e.V., Dirk Poppinga.