Harburg
Luftbild-Ausstellung

Baumschule zeigt spektakuläre Luftbilder der Baumschule

Ein Bild von Bernd Uhde, entstanden bei einem Überflug der Baumschule von Ehren

Ein Bild von Bernd Uhde, entstanden bei einem Überflug der Baumschule von Ehren

Foto: Bernd Uhde / HA

Bei einigen Motiven müssen auch wir zweimal hinschauen, um zu erkennen, wo das Bild aufgenommen ist, sagt der Baumschul-Chef

marmstorf. Baumschule von oben. So einfach könnten die Bilder, die der Fotograf Bernd Uhde von den Quartieren der Baumschule Lorenz von Ehren in Hamburg aufgenommen hat, beschrieben werden. Doch ganz so einfach ist es nicht. Die Ausstellung „Horizonte öffnen“ ist ab sofort in der Baumschule Lorenz von Ehren in Marmstorf zu sehen.

„Landschaften und hier insbesondere eine Baumschule vertikal aus der Luft zu fotografieren, ist nicht nur eine Verschiebung der Perspektive, sondern schärft den Blick und öffnet Horizonte“, beschreibt Bernd Uhde sein Projekt. Genau das versucht der Künstler in seinen Bildern auszudrücken. Es gilt hier Strukturen zu erkennen und mit den jahreszeitlichen Farben zu verschmelzen. Die so entstanden Bilder versetzen den Betrachter ob ihrer Farben, ihrer Ordnung oder ihres vermeintlichen Chaos in Erstaunen.

„Die Bilder zeigen unsere Baumschule so wie wir sie selber noch nie gesehen haben, weder aus dieser Perspektive noch aus dem künstlerischen Blickwinkel. Bei einigen Motiven müssen auch wir zweimal hinschauen, um zu erkennen, wo das Bild aufgenommen ist“, sagt Bernhard von Ehren, geschäftsführender Gesellschafter der Baumschule Lorenz von Ehren. „Ich freue mich sehr, dass Bernd Uhde seine Bilder bei uns ausstellt.“

Seine Form der Fotografie bezeichnet Bernd Uhde als Air Real Art, dabei gelingt es ihm die Texturen von Landschaften und urbanen Räumen aus der vertikalen Perspektive bei Flügen aus dem Heißluftballon, Hubschrauber und Ultraleicht-Flugzeug aus einer Höhe zwischen 200 bis 800 Metern real und doch abstrakt abzubilden.

Die Ausstellung der Baumschul-Luftbilder ist ab sofort montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr in der Baumschule Lorenz von Ehren, Maldfeldstraße 4 zu sehen. Am Sonnabend, 5. September außerdem im Rahmen des Aktions- und Erlebnistages Baumschule von 10 bis 18 Uhr.

Bernd Uhdes Lebensweg zeigt in seinem Leben und seiner Kunst die Offenheit und Neugier eines Kosmopoliten. Nach dem Studium der Kunst an der Werkkunstschule Düsseldorf und der freien Malerei an der Hochschule für Bildende Künste Berlin sowie dem Studium an der Film- und Fernsehakademie Berlin, entschied sich Bernd Uhde 1983 Neuseeland gemeinsam mit seiner heutigen Frau Tina auf Pferderücken zu erkunden. Für ein Jahr stiegen sie aus. Zurück in Deutschland, kehrten sie Berlin den Rücken und zogen auf einen alten Hof in der Lüneburger Heide. Dort schufen sie für sich und ihre Freunde einen kulturellen Treffpunkt inmitten der reizvollen Landschaft. Nach der Realisierung diverser Filmprojekte startete Bernd Uhde 2000 mit der Fotoreihe„AirRealArt“, mehrfach ausgestellt und ausgezeichnet. Die Baumschule von Ehren begeht vom 3. bis zum 6. September ihre Jubiläumstage. Bernhard von Ehren führt das Unternehmen in fünfter Generation.