Harburg
Landkreis Harburg

Auto kracht in Fachwerkhaus – zwei Schwerverletzte

Ein 70-jähriger Autofahrer schwebt in Lebensgefahr. Er hatte erst einen Fußgänger gerammt und war dann in eine Hauswand gefahren.

Sahrendorf.  Bei einem Unfall in Sahrendorf im Landkreis Harburg sind am Morgen ein Autofahrer und ein Fußgänger schwer verletzt worden. Der 70-jährige Autofahrer aus Ollsen schwebt in Lebensgefahr und wurde nach Harburg in ein Krankenhaus gebracht. Der schwerverletzte Fußgänger (39) wird in einer Lüneburger Klinik behandelt.

Laut Polizei in Salzhausen verlor der Autofahrer um 9.50 Uhr die Kontrolle über seinen VW Polo, kam in einer leichten Linkskurve von der Straße ab und fuhr über einen Gehweg. Dort rammte er einen Mann, der dort fegte. Der Rentner schleifte den Fußgänger und dessen Schubkarre 30 Meter mit sich. Dann durchbrach der Fahrer mit seinem Auto einen Zaun, fuhr durch einen Vorgarten und landete an der Außenmauer eines tieferliegenden, reetgedeckten Fachwerkhauses. Der Wagen durchbrach die Mauer und landete in der Speisekammer des Hauses. Die Bewohner sind zur Zeit in Urlaub.

Der Senior wurde in seinem Auto eingeklemmt lebensgefährlich verletzt. Sein Leben verdankt der Unfallfahrer einem Feuerwehrmann, der ihn sofort reanimierte bis der Notarzt übernahm.

Das Fachwerkhaus wurde durch den Aufprall erheblich beschädigt und musste abgestützt werden. Insgesamt schätzt die Polizei den Gesamtschaden auf weit mehr 10.000 Euro.

Vor Ort waren neben dem Notarzt und den Rettungssanitätern die Freiwilligen Feuerwehren aus Egestorf und Schätzendorf-Sahrendorf mit rund 35 Einsatzkräften. Die Polizei war mit acht Beamten aus Salzhausen, Winsen und Buchholz im Einsatz. Die Vollsperrung der Straße im Sahrendorf wurde nach etwa zwei Stunden aufgehoben.

Unklar ist, warum der Autofahrer von der Straße abkam. Die Polizei ermittelt.