Harburg
Buchholz

Kerstin Petersen – Seit 40 Jahren als Erzieherin tätig

Buchholz.  Im August 1975 begann Kerstin Petersen ihre Tätigkeit als Erzieherin im Evangelischen Kindergarten Fuhlentwiete. Dieser war damals noch in Trägerschaft der Winsener St. Mariengemeinde. Jetzt feiert die Leiterin des Hortes Fuhlentwiete ihr vierzigjähriges Dienstjubiläum im Verband Evangelischer Kindertagesstätten im Kirchenkreis Winsen.

Gut 1000 Kinder hat die 60-Jährige seitdem als Gruppenleitung betreut und noch immer arbeitet sie gern als Pädagogin. „Man gibt nicht nur viel, sondern bekommt auch viel zurück“, sagt sie. Vor vier Jahren hat sie die Leitung des Hortes Fuhlentwiete übernommen, der jetzt in einem Trakt der Hanse-Schule untergebracht ist.

Vor etwa 20 Jahren hat sie als eine der Ersten im Landkreis Weiterbildungen in Psychomotorik besucht und sich als Multiplikatorin und Mentorin ausbilden lassen. Dieses ganzheitliche Wissen um Bewegungserziehung mit Körper, Geist und Seele ist fortan in ihre Arbeit eingeflossen und allen Kindern der Kindertagesstätte zugute gekommen. Auch im Hort bietet sie regelmäßig Bewegungsangebote für Kinder an. Während das Team der Kindertagesstätte mittlerweile auf über 20 Mitarbeitende angewachsen ist, bleibt es im zweigruppigen Hort überschaubarer. Dass die Kinder sehr gern den Hort aufsuchen, zeigt sich besonders, wenn diese am Ende der vierten Klasse auf weiterführende Schulen wechseln und den Hort verlassen. „Dann fließen manchmal Tränen“ sagt Kerstin Petersen.

Begonnen hat sie vor vierzig Jahren auch gleich als stellvertretende Leitung. In dieser Zeit hat sie die langjährige Leiterin Heidi Becker nach Kräften unterstützt, drei Nachfolgerinnen eingearbeitet und diese ebenfalls bei Bedarf vertreten. Sie ist ihrem ersten Arbeitgeber treu geblieben und ist froh, in einer evangelischen Einrichtung zu arbeiten.