Harburg
seevetal

Zu teuer: Gemeinde stoppt geplanten Straßenausbau

Großmoordamm und Friesenweg in Seevetal werden doch nicht grunderneuert

seevetal. Die geplante Grunderneuerung der Straßen Großmoordamm und Friesenweg ist gestoppt worden. Dies hat der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Seevetal in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Hauptgrund für diese Entscheidung sind die Kosten. Der ursprüngliche Kostenansatz belief sich auf 2,15 Millionen Euro, verteilt auf das laufende und das kommende Haushaltsjahr.

Die weitere Planung und die damit verbundene Baugrunduntersuchung hat jetzt zu einer Erhöhung der zu erwartenden Kosten auf rund 3 Mio. Euro geführt, wie die Gemeinde mitteilt. Hinzu kommt die ab Anfang September geplante Umsetzung der einspurigen Verkehrsführung über die Decatur-Brücke. Hier wird erwartet, dass der Durchgangsverkehr über Hörsten und die Moor-Dörfer deutlich abnehmen wird.

Geplant war zuletzt eine etwa vier Meter breite Straße mit Ausweich- und Begegnungsstellen in regelmäßigen Abständen. Die Gemeinde wird stattdessen so weit wie möglich nochmals in die Unterhaltung der Straßen investieren, um die Sicherheit des Verkehrs weiterhin zu gewährleisten.