Harburg
Eißendorf

Schule In der Alten Forst feiert Neubau

Ties Rabe, Senator für Schule und Berufsbildung der Freien und Hansestadt Hamburg, weiht den Schulneubau pünktlich zum 50. Jubiläum der Eißendorfer Grundschule ein

Ties Rabe, Senator für Schule und Berufsbildung der Freien und Hansestadt Hamburg, weiht den Schulneubau pünktlich zum 50. Jubiläum der Eißendorfer Grundschule ein

Foto: Pressebild.de/Bertold Fabricius

Integriertes Bildungskonzept: Senator Rabe eröffnet am Sonnabend, 4. Juli 2015, den Schulneubau und die neue Kita in Eißendorf.

Eißendorf. Auf diesen Moment haben 560 Kinder, deren Eltern sowie Lehrer der Eißendorfer Grundschule In der Alten Forst lange gewartet. Pünktlich zum 50-jährigen Bestehen der Schule weiht Senator Ties Rabe den Schulneubau am Sonnabend, dem 4. Juli, um 13.00 Uhr feierlich ein.

Senator übergibt Schulbau, Sporthalle und Mensa

Im Rahmen des Jubiläumsfestes wird der Senator einen Schulbau mit Klassen- und Fachräumen, eine Sporthalle sowie eine Mensa der Schule übergeben. Zudem wurde auf dem Gelände der Schule ein Kindergarten-Neubau errichtet, in dem nun Kinder von einem bis fünf Jahren betreut und gebildet werden.

Schulleiter Andreas Wiedemann: „Wir freuen uns sehr über den Besuch des Senators. Schließlich ist uns mit der Konzeption eines Bildungshauses in Eißendorf ein großer Schritt hin zu einer familiengerechten Bildung und Betreuung an einem Standort gelungen. Der Vorteil ist, dass Kinder von der Kita bis zum Wechsel auf die weiterführenden Schulen an einem hochwertigen Bildungsort bleiben können.“

Alle Kinder finden die gleichen Lernvoraussetzungen vor

Das Konzept des Bildungshauses wurde 2007 von der Kita und der Schule gemeinsam auf den Weg gebracht und ist räumlich nun fertig gestellt worden. Dabei wurden alle neuen Räumlichkeiten dem Konzept des „Klassenraums der Zukunft“ angepasst, so dass alle Kinder die gleichen Lernvoraussetzungen vorfinden. Abgerundet wird das Konzept des Bildungshauses durch eine enge Zusammenarbeit zwischen Kita und Schule.

Susanne Witte-Siegfried (57), Leiterin der Kita: „Es war ein nicht immer leichter Weg hin zu einer echten Zusammenarbeit zwischen zwei so unterschiedlichen Organisationen wie Kita und Schule. Aber letztlich hat sich immer wieder die Erkenntnis durchgesetzt, dass wir dies alles für dieselben Kinder tun.“

Prominente unterstützen Schule-Kita-Kooperation

Den Gedanken der Zusammenarbeit zwischen Schule und Kita unterstützen auch zahlreiche Künstler und Prominente mit einem speziellen Beitrag. Sie haben für das Schulfest Bilder gemalt, die im Rahmen des Schulfestes zugunsten des Bildungshauses Eißendorf versteigert werden.

Im Rahmen des Jubiläumsfestes erwartet alle Gäste ab 12 Uhr ein Familienlauf und ab 13 Uhr ein buntes Programm mit 29 kostenfreien Spielständen, einer Schlemmermeile, Bühnenprogramm und Darbietungen von Polizei, Feuerwehr und THW. Und angesichts der erwarteten Hitze wird es reichliche Möglichkeiten zur Erfrischung geben.