Harburg
Harburg

Bezirk Harburg soll weitere Stadtrad-Stationen vorschlagen

In Harburg sollen künftig häufiger Leihräder mit der Aufschrift "Stadtrad Hamburg“ zu sehen sein

In Harburg sollen künftig häufiger Leihräder mit der Aufschrift "Stadtrad Hamburg“ zu sehen sein

Foto: Georg Wendt / picture alliance / dpa

Stadtrad-Ausbau geht weiter voran: Im Bezirk Harburg soll es in Zukunft mehr Stadträdergeben. Das Erfolgsmodell rollt weiter.

Harburg. 285.800 registrierte Nutzer, 1800 Fahrräder an 148 Stationen, 40 weitere Stationen sind bereits in Planung und zusätzliche 30 Stationen hat die Bürgerschaft vergangene Woche beschlossen.

Bisher gibt es elf Stationen in Harburg

Das Stadtrad ist ein Erfolgsmodell und es soll auch in Harburg noch häufiger rollen, als bisher. „Die roten Fahrräder sind in Hamburg ein gewohntes Bild und das soll auch in Harburg so sein“, freut sich der Harburger SPD-Fraktionsvorsitzende Jürgen Heimath. „Wir haben in Harburg inzwischen elf Stationen, doch der Bedarf ist größer. Daher ist es gut, dass der Ausbau vorangeht. Das muss auch Harburg einbeziehen. Damit die Akzeptanz hoch ist, muss das Netz der Stadtrad-Stationen entsprechend dicht sein. Deshalb wünschen wir uns eine Berücksichtigung weiterer Standorte im Bezirk Harburg. Wer ein Stadtrad nutzen möchte, soll keine langen Wege bis zur nächsten Station zurücklegen müssen. Das wäre ein Widerspruch zu der Grundidee von Stadtrad. Und da es in dem Antrag der Bürgerschaft heißt: ‚An der Findung der geeigneten, beziehungsweise am meisten nachgefragten Standorte sollen die Bezirksversammlungen angemessen beteiligt werden, um die lokalen Wünsche und Erfahrungen einzubinden‘, ist es umso besser. Denn vor Ort kennen wir uns sicher am besten aus.“

Das sind die Harburger Stadtrad-Stationen

Wer in Harburg ein Stadtrad nutzen möchte, findet die Stationen am Alten Postweg/Heimfelder Straße, an der TU Harburg, Harburger Ring/Neue Straße, Harburger Rathausstraße/Deichhausweg, Herbert-Wehner-Platz, Kanalplatz, Schellerdamm, Bahnhof Harburg, Maretstraße/Baererstraße, Reeseberg und am Außenmühlenteich am Gotthelfweg.