Harburg
Jesteburg/Neu Wulmstorf

Spethmann-Stiftung investiert 100.000 Euro in Jugendhilfe

Jesteburg/Neu Wulmstorf.  Die Spethmann Stiftung hat im vergangenen Jahr 100.000 Euro in soziale Projekte in der Region Süderelbe investiert. Unter anderem floss das Geld in die Integrative Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Neu Wulmstorf (LeA e.V.). Lea hat das Ziel, Menschen mit Behinderung ins Alltagsleben zu integrieren. Auch Schwerstbehinderten wird ermöglicht werden, am gesellschaftlichen Leben teil zu haben.

Mit Unterstützung der Spethmann-Stiftung entstanden 2010 die Spethmann-Häuser, in denen 27 Menschen mit zum Teil schwersten geistigen und körperlichen Behinderungen ein Zuhause gefunden haben. Auch die Förderschule An Boerns Soll in Buchholz hat die Spethmann-Stiftung 2014 finanziell unterstützt. Außerdem wurden in Einzelfällen Menschen mit Behinderung sowie Kinder im Landkreis Harburg geholfen. Für das Jahr 2015 stehen Fördermittel in ähnlicher Größenordnung wie in 2014 zur Verfügung.

Aktuell hat das Kuratorium auf Vorschlag des Stiftungsvorstands bereits Einzelanträge mit einem Gesamtvolumen von mehr als 10.000 Euro genehmigt. Die Spethmann Stiftung wurde 2001 von Laurens H. C. Spethmann und seiner Ehefrau Marianne gegründet und hat ihren Sitz in Jesteburg. Sie engagiert sich seit 2001 für die Kinder- und Jugendhilfe. Im Fokus stehen Erziehung, Ausbildung und soziale Integration junger Menschen.