Harburg
Lüneburg

Ehrenkreisbrandmeister erhält Bundesverdienstkreuz

Bundesverdienstkreuz für Ehrenkreisbrandmeister Meyer, Lüneburg

Bundesverdienstkreuz für Ehrenkreisbrandmeister Meyer, Lüneburg

Foto: Landkreis Lüneburg

Ehrenkreisbrandmeister Werner Meyer erhält das Bundesverdienstkreuz am Bande. Über 50 Jahre ist er im aktiven Feuerwehr-Dienst.

Lüneburg.  Anpacken und mitgestalten statt andere machen zu lassen – in über 50 Jahren aktiven Feuerwehr-Dienstes sind für Werner Meyer einige Einsätze und Projekte zusammengekommen. Für sein jahrzehntelanges Engagement wurde dem Ehrenkreisbrandmeister des Landkreises Lüneburg nun das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Landrat Manfred Nahrstedt überreichte dem Geehrten im Auftrag des Bundespräsidenten das Ordenszeichen und die dazugehörige Urkunde in einer kleinen Feierstunde. „Seinem herausragenden Engagement, seiner Liebe zur Feuerwehr und seiner gelebten Hilfe am Nächsten ist es zu verdanken, dass die Feuerwehren im Landkreis heute da stehen, wo sie stehen“, betonte der Landrat in seiner Festrede. Auch Laars Gerstenkorn, Bürgermeister der Samtgemeinde Scharnebeck, Bürgermeister Dr. Dieter Heidelmann aus Scharnebeck sowie der ehemalige Erste Kreisrat Dr. Stefan Porwol gratulierten dem Ehrenkreisbrandmeister. Werner Meyer hat maßgeblich zu einer fortschrittlichen Feuerwehrarbeit im Landkreis Lüneburg beigetragen, indem er Einsatzleitungen und Feuerwehrleute durch gezielte Fortbildungen auf Katastropheneinsätze und andere Szenarien vorbereitete. Zudem machte sich Werner Meyer als Referent für den Flugdienst in Niedersachsen dafür stark, dass die Einsatzunterstützung bei der Waldbrandbekämpfung durch das Feuerwehr-Flugzeug in Lüneburg erhalten blieb. Und auch die Modernisierung der Feuerwehrtechnischen Zentrale, FTZ, hat der Scharnebecker maßgeblich mitbestimmt.

Schon im Jahr 2005 verlieh der Kreistag ihm den Titel des Ehrenbrandmeisters. Bereits 2012 wurde er ins Ehrenbuch des Landkreises Lüneburg eingetragen und erhielt die Goldene Ehrennadel von Landrat Manfred Nahrstedt.