Harburg
Religion

800 Gläubige besuchen Waldgottesdienst in Klecken

Traditioneller Waldgottesdienst am Pfingstmontag mit Dirk Jäger im Klecker Wald

Traditioneller Waldgottesdienst am Pfingstmontag mit Dirk Jäger im Klecker Wald

Foto: kirchenkreis hittfeld

Hittfelder Superintendent Dirk Jäger predigte über Paulus und die heutige Unsicherheit im Glauben. Im Klecker Wald statt in der Kirche.

Klecken. Mit Klappstühlen, Decken und Polster unter dem Arm zum Waldgottesdienst – rund 800 Besucher sind am Pfingstmontag zum traditionellen Waldgottesdienst des Kirchenkreises Hittfeld in den Klecker Wald gekommen. Für viele Menschen im Landkreis Harburg gehört der Gottesdienst zum Pfingstmontag fest dazu: Mit dem geistlichen Impuls des Superintendenten Dirk Jäger, 14 Strophen von „Geh aus mein Herz“, einem Kindergottesdienst, Musik der Chöre und Posaunenchöre, Butterkuchen, Kaffee und der Gemeinschaft von Jung und Alt im Wald. Unterstützt wurde der leitende Geistliche des Kirchenkreises von Pastorin Birgit Averbeck aus Tostedt.

Eine durch Höhen und Tiefen geprägte Beziehung

Dirk Jäger predigte über die Geschichte von der Berufung des Petrus aus dem Mattäusevangelium. Jäger beschrieb den Jünger Simon Petrus nicht als felsenfesten Glaubenshelden, sondern als einen, der oft auch ängstlich und kleingläubig war. Und dessen Beziehung zu Gott Höhen und Tiefen kannte. Darin zeigten sich viele Parallelen zu den Glaubenszweifeln und Unsicherheiten heutiger Menschen.

Dirk Jäger plädierte für eine Kirche , die in aller Vorläufigkeit und Unvollkommenheit ihrer Gestalt immer dann auf dem richtigen Wege sei, wenn ihre Mitglieder sich wahrnehmen, einander zuwenden, raten und helfen, sich gegenseitig tragen und stärken als geschwisterliche Gemeinschaft vor Gottes Angesicht. Und damit deutliche Zeichen setzen für die begeisternde und mitreißende Kraft des Glaubens.

Programm für die Jüngsten

Schöpferisch gingen die Jüngsten beim Waldgottesdienst ans Werk. Ein Bendestorfer Team Ehrenamtlicher mit Pastor Dr. Jan Kreuch erzählte den Mädchen und Jungen die Schöpfungsgeschichte, bevor sie auf Papier Tiere ausmalen und ausschneiden oder Steine mit Tier- und Pflanzenmotiven bemalen durften.

Die Kirchengemeinden Bendestorf, Klecken und Holm-Seppensen sorgten für ausreichend Kaffee und Tee zum leckeren Butterkuchen der Kleckener Bäckerei Danker. Posaunenbläser aus dem Kirchenkreis spielten unter der Leitung von Landesposaunenwart Lennart Rübke und Kreiskantorin Wiebke Corleis. Es sangen der Männergesangverein Liedertafel „Amphion“ und der Männergesangverein Dibbersen.

Die Kollekte geht an die Flüchtlingsberatung und die Ferienaktion „Kinder aus Weißrussland“. (HA)