Harburg
Harburg

Stundenlange Löscharbeiten in Recyclingfirma

600 Quadratmeter Müll brannten beim Harburger Unternehmen „Remondis“

Harburg. Große Rauchwolken zogen in der Nacht von Sonntag auf Montag über das Gewerbegebiet in der Hörstener Straße. In einer 5000 Quadratmeter großen Lagerhalle der Recycling-Firma „Remondis“ geriet gegen 22.30 Uhr auf rund 600 Quadratmeter Papier- und Plastikmüll in Brand. Rauchmelder schlugen lautstark Alarm. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot aus den Wehren Rönneburg, Sinstorf und Neuland, sowie der Berufsfeuerwehren Harburg, Süderelbe und Wilhelmsburg an, um den Schwelbrand unter Kontrolle zu bekommen.

Einige der 52 Einsatzkräfte gingen mit Atemschutzmasken in die Lagerhalle und löschten dort den Müll ab. Doch damit war die Gefahr nicht gebannt. Um an alle Glutnester zu gelangen, transportierte ein Mitarbeiter der Firma mit einem Radlader einen Teil des Mülls aus der Lagerhalle. Feuerwehrkräfte löschten diesen dann vor der Halle ab. Größerer Schaden entstand an dem Gebäude nicht. Warum in der Recycling-Firma das Feuer ausbrach, wird derzeit noch ermittelt. Der Einsatz dauerte bis tief in Nacht. Menschen wurden nicht verletzt.