Harburg
Harburg

„Kunst verbindet“ mit Sabine Grosse im Hit-Technopark

Berliner Künstlerin stellt ihre Bilder und Skulpturen in ungewohntem Ambiente aus

Harburg.  Im Rahmen der Ausstellungsreihe „Hit und die Welt“, im Hit-Technopark, Tempowerkring 6, läuft bis Freitag, 3. Juli die Ausstellung „Kunst verbindet... und warum nicht anders?“ der Berliner Künstlerin Sabine Grosse. Mit ihren Bildern und Skulpturen trifft Grosse das Ausgangsthema der Ausstellungsreihe – Kunst verbindet. Ihre Exponate heben häufig das Andersartige, Exotische, Ungewohnte oder auch Fremde hervor. Mithilfe von verschiedenen Arbeitstechniken, mit denen Grosse eine präzise Bildsprache kreiert und diese mit bestimmten Formen kombiniert, kann der Betrachter Assoziationen ausleben und in den Objekten dabei das Ungewohnte entdecken.

In ihre Bilder fließen häufig eigene Erfahrungen und Empfindungen mit ein. Die Bildserie „Exotic Flowers“, zu der auch die Bilder mit den Titeln „Physalis“ gehören sind beispielhaft dafür. In den Bildern verwendet Sabine Grosse verschiedene Materialien, Farben und Techniken um die Vielfältigkeit der Physalis hervorzuheben. Dabei zeigt sie aber auch ihre Sicht auf die exotische Pflanze. Grosse lenkt somit die Aufmerksamkeit des Betrachters auf die Details der Physalis.