Harburg
Brandschutz

Neue Feuerwehrchefs für Winsen

Kreisbrandmeister Dieter Reymers mit dem neuen stellvertretenden Stadtbrandmeister Jens – Peter Wreide, den wiedergewählten Stadtbrandmeister Helmut Kuntze, dem stellvertretenden Stadtbrandmeister Uwe Ehlers und Abschnittsleiter Volker Bellmann (v.l.)

Kreisbrandmeister Dieter Reymers mit dem neuen stellvertretenden Stadtbrandmeister Jens – Peter Wreide, den wiedergewählten Stadtbrandmeister Helmut Kuntze, dem stellvertretenden Stadtbrandmeister Uwe Ehlers und Abschnittsleiter Volker Bellmann (v.l.)

Foto: Giese

Winsens Stadtbrandmeister Helmut Kuntze erhält zwei Stellvertreter. Amtszeit beträgt sechs Jahre. In der Kreisstadt zählt die Wehr 651 Aktive.

Winsen. Die neue Spitze der Freiwilligen Feuerwehr in Winsen steht. Bei einer Stadtkommando-Sitzung haben die Feuerwehrleute Helmut Kuntze (58) als Stadtbrandmeister wiedergewählt. Kuntze wird künftig zwei Stellvertreter haben.

Das sind Jens-Peter Wreide und Uwe Ehlers. Alle Entscheidungen fielen mit großer Mehrheit. Für die Feuerwehrleute gilt eine Amtszeit von sechs Jahren.

„Für die Zukunft sind wir damit sicher aufgestellt“, sagte Kuntze am Mittwoch dem Abendblatt. Da der Stadtrat die Wahlen noch bestätigen muss, hat Bürgermeister André Wiese die neugewählte Spitze der Feuerwehr zunächst kommissarisch in ihre Ämter eingesetzt.

Insgesamt sind in der Feuerwehr der Kreisstadt 651 Mitglieder aktiv. Dazu kommen noch 250 Jugendfeuerwehrleute und inzwischen fünf neu gegründete Kinderfeuerwehren. „Damit gibt es bei uns keine Nachwuchssorgen“, freut sich Kuntze. Doch die Arbeit mit einer so großen Zahl von Feuerwehrleuten erfordert von der Führungscrew auch viel Zeit.

Deshalb hatte der Stadtrat zuletzt eine zweite Stelle für einen Stellvertreter genehmigt. Damit soll die Unterstützung bei der Ausbildung in der Stadt aber auch die Verwaltungstätigkeiten und die anfallende Bürokratie auf mehrere Schultern verteilt werden.

Für ihre Arbeit erhalten die Stellvertreter eine Aufwandsentschädigung von 1700 Euro im Jahr, für den Stadtbrandmeister ist rund die doppelte Summe vorgesehen.

Der bisherige Stellvertreter Christoph Sander hatte nach zwölf Jahren nicht mehr kandidiert. Der Hintergrund: Sander ist in den Vorstand des Deich- und Wasserverbandes Vogtei Neuland gewählt worden. Zudem ist er auch weiter Ortsbrandmeister in Hoopte.

Uwe Ehlers (44) ist Ortsbrandmeister in Stöckte und führt dort auch seinen eigenen Gärtnereibetrieb. Jens-Peter Wreide (45) ist Ortsbrandmeister in Tönnhausen und Maschinenbautechniker von Beruf. Beide Stellvertreter sind in der Freiwilligen Feuerwehr Winsen gleichberechtigt.