Kunsthandwerk

Auch bei Lindtner war Ostern richtig schön

Lutz Kastendieck
Die Osterausstellung im Privathotel Lindtner verzeichnet seit vielen Jahren  ein treues Stammpublikum

Die Osterausstellung im Privathotel Lindtner verzeichnet seit vielen Jahren ein treues Stammpublikum

Foto: Andreas Wencke

Mehr als 2000 Besucher pilgerten am vergangenen Wochenende in das Privathotel an der Heimfelder Straße. Am kommenden Sonntag lockt schon wieder das „Café Royal“.

Heimfeld. Die 39. Auflage der großen Osteraussstellung im Privathotel Lindtner lockte am vergangenen Wochenende erneut mehr als 2000 Besucher. 39 Aussteller hatten auf 1700 Quadratmetern exzellentes Kunsthandwerk aus den Branchen Schmuck, Textil, Keramik und Möbel präsentiert.

Was 1996 mit 19 Ausstellern begann hat sich längst als Event mit Stammpublikum etabliert. „So mancher Besucher wurde in den fünf Tagen seit der Eröffnung am Gründonnerstag gleich mehrfach gesichtet“, berichtete Cheforganisatorin Katharina Aust, die im Flügelsaal mit ihrem Werkstattpartner Andreas Wencke selbst exquisite Lichtkeramik zeigte.

Schwerpunkt war in diesem Jahr die Sonderschau „Bitte setzen“ im Foyer. Dort hatten Holzdesigner wie Klaus Kettenburg und Peter Bernahrndt von „Holzwerk“ sowie Gunter König und Markus Rehwald besondere Stühle ins Rampenlicht gerückt, die gern auch ausprobiert werden durften.

Am kommenden Sonntag gibt es bei Lindtner gleich das nächste Highlight: Von 15 bis 18 Uhr heißt es dann wieder „Café Royal“. Dann darf nicht nur am prallen Kuchenbüfett geschlemmt, sondern zur Musik von Birgit Fischer und Antonio Portela auch getanzt werden. Tickets zu 29,50 Euro unter ( 040/79 00 94 30.

( luka )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg