Jugendarbeit

Mehr Medienkompetenz für Mädchen gefordert

| Lesedauer: 4 Minuten
Lutz Kastendieck
Seifenkistenrennen des ehmaligen Bürgerzentrums Feuervogel auf dem Mopsberg in Harburg.

Seifenkistenrennen des ehmaligen Bürgerzentrums Feuervogel auf dem Mopsberg in Harburg.

Foto: Jochen Gipp

Harburger Jugendhilfeausschuss genehmigt 13.089 Euro für die Neuausstattung und die Ergänzung des Inventars von Einrichtungen der freien Träger.

Harburg.  Der Jugendhilfeausschuss der Bezirksversammlung hat in seiner jüngsten Sitzung zahlreiche Finanzhilfen aus dem Bezirksjugendplan 2015 für verschiedene Projekte der Offenen Kinder- und Jugendarbeit beschlossen. Er folgte damit den Empfehlungen des Sozialdezernats, das allerdings nicht allen Anträgen in voller Höhe zustimmte.

Kein Diskussion gab es beim Antrag des Jugendhilfeträgers IN VIA Hamburg, der beim Freizeitzentrum Feuervogel erhöhte Betriebskosten durch eine Mieterhöhung in Höhe von 4526 Euro ausgleichen muss. Das Fachamt hatte die Notwendigkeit des zusätzlichen Finanzbedarfs bestätigt.

Dolle Deerns planen eine Sommerreise an die Ostsee

Verwirrung gab es um den Antrag des Vereins Dolle Deerns, der den Mädchentreff im Frauenkulturhaus in der Neuen Straße übernommen hat. Für eine Reise vom 13. bis 19. August in das Schullandheim Schöneberger Strand an der Ostsee waren 4771 Euro aus dem Mädchenfonds des Bezirksjugendplans beantragt worden. Die SPD-Abgeordnete Claudia Loss monierte unterdessen, die ohnehin knapp bemessenen Mädchenmittel sollten nicht nur für eine Reise ausgegeben werden.

Wie sich herausstellte, hatte der Verein den Antrag aber für insgesamt 30 Mädchen und junge Frauen im Alter von 12 bis 19 Jahren aus allen Mädchen- und Jugendeinrichtungen des Bezirks gestellt. „Bei der Reise steht die Stärkung der Medienkompetenz im Vordergrund“, so Annette Backa. Ziel sei es, einen kreativen, aber auch kritischen Umgang mit dem Medium Fotografie zu vermitteln, insbesondere im Hinblick auf den Einsatz in sozialen Netzwerken wie Facebook.

Hier sieht die erfahrene Sozialpädagogin großen Informationsbedarf. „In einer Zeit, in der unsere Wahrnehmung immer stärker von medialen Bildern und Schnappschüssen geprägt wird, gehen viele Mädchen mit ihren Fotos zu leichtfertig um, wenn sie diese im Internet preisgeben“, so Backa.

1360 Euro wurden für das Projekt „Mädchen mit Behinderungen im Bezirk Harburg“ bewilligt. In einem geschützten Rahmen sollen unter professioneller Begleitung Themen wie Veränderungen in der Pubertät, aber auch sinnvolle Freizeitaktivitäten sowie die Planung und Durchführung gemeinsamer Aktivitäten behandelt werden.

Insgesamt 13.089 Euro aus dem Bezirksjugendplan genehmigte der Ausschuss für Neuausstattungen von diversen Einrichtungen der offenen Kinder- Jugendarbeit. 3360 Euro und damit die höchste Zuwendung erhält der Margaretenhort für die Ergänzung des Inventars des Freizeitzentrums Sandbek, das der Träger Anfang des Jahres übernommen hat. Bewilligt wurden unter anderem ein Keyboard, ein Schlagzeug sowie eine Gehrungs- und Kappsäge. Bei der Sichtung der vorhandenen Ausstattung waren indes zusätzliche Bedarfe in Höhe von 9516 Euro festgestellt worden. Die dann aber in Absprache mit dem Jugendamt auf die „wichtigsten Positionen“ reduziert wurden.

7113 Euro hatte der Verein Dolle Deerns für die Renovierung der neuen Räumlichkeiten des Mädchentreffs im Frauenkulturhaus errechnet, unter anderem für das Schleifen und Versiegeln des Parkettfußbodens im Erdgeschoss des Gebäudes. Weil jedoch die Kosten für die Verlagerung der Küche zwischenzeitlich auf andere Weise finanziert werden konnten, sank die Zuweisung auf 3215 Euro.

Pestalozzi-Stiftung bekommtGeld für Playstation-Controller

3069 Euro erhält IN VIA für das Freizeitzentrum Feuervogel. Dort müssen Waschmaschine und Trockner ersetzt werden, da beide Geräte defekt sind. Überdies stehen beim Bus der Einrichtung zeitnah notwendige Reparaturen sowie eine umfangreiche Inspektion an.

1115 Euro bekommt die Pestalozzi-Stiftung für die Jugendfreizeitlounge Neugraben. Benötigt werden sie für vier neue Billard-Queues, die Neubespannung des Billardtisches und zehn Controller für Playstations.

Der Verein Treffpunkt der Jugend Harburg-Süd erhält für den Jugendclub Blechkiste in der Rönneburger Straße 317 Euro für sechs neue Loungesessel, 788 Euro für ein Notebook samt Drucker sowie 497 Euro für den Bau einer kleinen Bühne im Keller des Hauses.

Der DRK-Kreisverband Harburg darf schließlich 329 Euro in einen Beamer für den offenen Kinder- und Jugendtreff am Hans-Dewitz-Ring sowie 399 in eine Playstation 4 für die Offene und aufsuchende Jugendarbeit in Neuenfelde investieren.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg