Harburg
Buchholz

Krankenhaus bietet Gesundheits-Gespräch zum Thema „Stents“

Eines der neuesten Therapiegebiete der Medizin steht im Mittelpunkt beim Gesundheits-Gespräch am Donnerstag, 9. April, 19 Uhr, in der Cafeteria des Krankenhauses Buchholz: Leitender Arzt Dr. Klaus Hertting spricht über „Stents – Wunderwaffen der interventionellen Gefäßmedizin?“

Buchholz. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, eine Anmeldung nicht notwendig.

Stents sind Gefäßstützen. Sie werden in Gefäße eingebracht, um sie offen zu halten. Dies geschieht z.B. zur Behandlung von blockierten Herzkranzgefäßen, also vor oder nach einem Herzinfarkt, oder auch bei Durchblutungsstörungen in den Halsschlagadern. Stents haben sich inzwischen fast zu medizinischen Allroundern entwickelt. Sie können etwa mit Medikamenten beschichtet werden und diese ins Gewebe abgeben oder sogar als Träger für andere Implantate dienen.

In den Körper kommen Stents mithilfe von Kathetern, das sind Schläuche, die durch Blutgefäße in Leiste oder Handgelenk eingeführt werden. Für diese Eingriffe stehen im Zentrum für Herz- und Gefäßmedizin des Krankenhauses Buchholz zwei hochmoderne Katheterlabore zur Verfügung.