Harburg
Hausbruch

Steffen Langenberg führt die Liberalen in Süderelbe

FDP-Mitglieder wählten neuen Vorstand, Günter Rosenberger ist erster Stellvertreter

Hausbruch. Der FDP-Kreisverband Süderelbe hat im Landgasthof „Jägerhof“ einen neuen Vorstand gewählt. Kreisvorsitzender wurde der 59-jährige Hausbrucher Steffen Langenberg, Stellvertreter wurde Günter Rosenberger. Schatzmeister Helmut von Eitzen bleibt weiter im Amt. Darüber hinaus wurden fünf Beisitzer gewählt: Peter G. Bartels, Immo G. von Eitzen, Stefanie Hartun (in Abwesenheit), Ralf Kempgen und Dr. Hans Killinger.

Seine Hauptaufgabe sieht Steffen Langenberg in der organisatorischen Betreuung des Kreisverbandes Süderelbe sowie als Schaltstelle zum Bezirksverband Harburg und den Bezirksabgeordneten, die die Anregungen dann in Politik umsetzten. Es gäbe die in Deutschland hoch angesehene philosophische Liberalität, zu der sich viele Deutsche bekennen würden, so Langenberg. Und es gäbe den politischen Liberalismus, der sich weitgehend auf einen oft kalt erscheinenden Wirtschaftsliberalismus beschränke. „Ich will dazu beitragen, diese Widersprüchlichkeit zu überwinden“, sagte er. Die FDP müsse die Menschen und ihr Probleme ernst nehmen und sie da abholen, wo sie ständen, um gemeinsam liberale Lösungen zu finden.“ Dann würde die FDP auch wieder mehr Rückhalt bei den Wählern gewinnen.