Harburg
Heimfeld

Eine Band von vieren – „Sidewinder“ sind dabei, wenn Hamburgs Süden jazzt und swingt

Gute Nachrichten für Harburgs Jazzfreunde.

Heimfeld. Nachdem der Jazzclub im Stellwerk des Harburger Bahnhofes als reiner Jazzclub nicht mehr zu finanzieren war, und auch das Projekt Take five, bei dem auf fünf Harburger Bühnen Jazz gespielt wurde, eingestampft worden ist, hat Hamburgs Süden die Jazzmusik endlich wieder. Am Freitag, 17. April, werden gleich vier Big Bands in der Friedrich-Ebert-Halle in Heimfeld, Alter Postweg 30, auftreten.

Dabei sind die Big Band des Friedrich-Ebert-Gymnasiums unter der Leitung von Christoph Posselt, die Big Band „Jazz Bond“ des Gymnasiums Süderelbe unter der Leitung von Malte Sorgenfrei, die „Funky Hats“ aus Marmstorf unter der Leitung von Claudia Sommerfeld und die Gruppe „Sidewinder“ unter der Leitung von Frank Meiller mit ihren Musikstücken zu hören. Ein besonderes Highlight des Konzertes wird es sein, wenn alle vier Big Bands am Ende der Veranstaltung zwei Stücke gemeinsam spielen werden.

Aber auch sonst bietet das vielfältige Programm einiges Hörenswertes. Von Swing-Klassikern, über Latin Jazz, Funk und Jazzrock bis hin zu Klassikern aus der Filmmusik. Für jeden Jazzfreund dürfte im umfangreichen Musikprogramm etwas dabei sein. Das Konzert beginnt ab 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.