Harburg
Harburg

Erster Harburger Integrationsrat hat Vorstand gewählt

Der im Dezember gewählte erste Harburger Integrationsrat hat am 17. März seinen Vorstand gewählt.

Harburg. Er besteht aus Theodoros Bozoudis, Prof. Wolfgang Stein und Lena Çoban, die ab sofort als Ansprechpartner für alle Harburger unter der E-Mail-Adresse integrationsrat@harburg.hamburg.de erreichbar sind.

Vorstandsvorsitzender Theodoros Bozoudis beschreibt den Rat, der sich aus 18 Vertretern und Vertreterinnen aus aller Welt zusammensetzt als „tatkräftige Gruppe, die voller Tatendrang und mit viel Engagement das Zusammenleben aller Bürger verbessern und für mehr Gemeinschaftssinn wirken will“. Besonders wichtig ist dem Integrationsrat, interkulturelle Begegnungen und gemeinsame Aktivitäten aller gesellschaftlichen Gruppen in Harburg zu ermöglichen. „Wir wollen Brücken bauen und Ansprechpartner für Politik, Verwaltung, Migrantenorganisationen und alle Harburger sein“, sagt Vorstandsmitglied Wolfgang Stein. „Als Sprachrohr insbesondere der zugewanderten Harburger wollen wir zwischen den verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen vermitteln.“

Der Integrationsrat tagt seit Januar einmal pro Monat und hat bereits erste Arbeitsgruppen gegründet. Als zentrale Handlungsfelder beschäftigen den Rat die Themen „Flüchtlinge in Harburg“ sowie „Arbeitsmarkt, Ausbildung und Erwachsenenbildung“. Auch in diesem Jahr wird es weitere Integrationskonferenzen geben. Die nächste ist bereits geplant: am Freitag, 10. April, lädt der Integrationsrat mit dem Projekt „Lokale Partnerschaften Harburg“ alle Interessierten in den Elbcampus ein.

Zwischen 17 und 20 Uhr dreht sich dort alles um das Thema „Willkommen in Harburg“. Die Veranstaltung beginnt mit einem Markt der Möglichkeiten, auf dem sich ehrenamtliche Harburger Initiativen für Flüchtlinge vorstellen. Im Anschluss informiert ein Vortrag über die aktuelle Lage in Harburg und liefert Zahlen zu Flüchtlingen und Unterkünften im Stadtteil.