Harburg
Harburg

Genossen sammeln 15 Säcke Müll in der Harburger City

„Hamburg räumt auf!“: SPD- Fraktion war in der Lüneburger Straße unterwegs

Harburg. „Hamburg räumt auf!“ lautet das Motto der Putzaktion der Stadtreinigung Hamburg. Die SPD-Fraktion im Bezirk Harburg hat auch dieses Jahr wieder daran teilgenommen und mitgeputzt. Am Sonntagmorgen haben sich die zwölf Genossinnen und Genossen im Harburger Zentrum getroffen und den Bereich Lüneburger Straße/Seevepassage auf Vordermann gebracht. „Wir wollen die Harburger City in Schwung bringen“, sagt Fraktionschef Jürgen Heimath. „Und das bedeutet nicht nur, dass wir das durch unsere politische Arbeit in der Bezirksversammlung anschieben. Das bedeutet auch, dass wir hier mit eigenen Händen anpacken. Die Aktion ist eine gute Gelegenheit, etwas Sinnvolles für mehr Sauberkeit in der Stadt zu tun. Wir ärgern uns nicht einfach nur über Vermüllung in unserer Stadt, wir gehen selber dagegen an.“

Inzwischen ist die Aktion „Hamburg räumt auf!“ im 18. Jahr angekommen. Was 1998 mit 101 Initiativen und 7200 Teilnehmern startete, ist 2014 auf eine Teilnehmerzahl von 59.900 und 1100 Initiativen angestiegen. Auch die Menge des gesammelten Mülls ist enorm gewachsen. Waren es vor 18 Jahren noch 62 Tonnen, so kamen im vergangenen Jahr 293 Tonnen zusammen – eine Steigerung auf fast das Fünffache.

Auch bei den Harburger Genossen war die Ausbeute beachtlich: Insgesamt über 15 Müllsäcke voll mit Abfall konnten sie in der Innenstadt einsammeln. Das Fazit des Bezirksabgeordneten Torsten Fuß: „Wenn wir alle gemeinsam anpacken, dann können wir auch hier wieder Schwung in die Innenstadt bringen. Wenn jeder seinen Abfall in einen der bereitstehenden Abfallbehälter wirft, dann sind wir schon einen guten Schritt weiter. Und falls man mal ein daneben gefallenes Papier aufhebt und entsorgt, ist es noch besser.“