Harburg
Winsen

Förderverein Gartenschau beantragt neues Cafégebäude

Der Förderverein Gartenschau Winsen unterstützt die Stadt seit 2006 bei der Pflege und Instandhaltung der Luhegärten.

Winsen. Der ehrenamtlichen Arbeit von Vereinsmitgliedern sowie der finanziellen Beteiligung des Vereins an den stattlichen Unterhaltungskosten ist es zu verdanken, dass die Gärten sich auch neun Jahre nach der Landesgartenschau in ihrer ganzen Pracht zeigen und ein Anziehungspunkt für Menschen aus der Stadt und der Region geblieben sind.

Dem Förderverein liegt der weitere Erhalt der Luhegärten am Herzen, weshalb sich der Vorsitzende Martin Röper jetzt mit zwei Anträgen an die Stadt gewandt hat. Sie sollen in die Beratungen des Haushalts für das nächste Jahr einfließen und als Grundlage für die Diskussion in den zuständigen Gremien dienen. Es geht um einen Ersatzbau für das Café, den Gartentreff und die Sanitärräume in den Gärtnerfantasien und um eine hauptamtliche Kraft für die gärtnerischen Arbeiten.