Winsen

Elbmarsch hat 24 neue Gästeführer

Die Landschafts- und Naturexperten sind in einem 70-stündigen Lehrgang geschult worden

Winsen. Seit dem vergangenen Wochenende sind die Region Winsener Elbmarsch, das Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue und der Naturpark Elbhöhen-Wendland um 24 zertifizierte Natur- und Landschaftsführer reicher. In einer Feierstunde im Biosphaerium Elbtalaue im Schloss Bleckede erhielten die frischgebackenen Gästeführer ihre Zertifikate.

Zuvor hatten sie sich in einem 70-stündigen Lehrgang das nötige Handwerkszeug für kenntnisreiche und unterhaltsame Natur- und Landschaftsführungen angeeignet. An den letzten beiden Prüfungs-Wochenenden stellten sie ihr Können unter Beweis. Die angehenden Gästeführer präsentierten in Gruppenarbeiten interessante Informationen zur Region und bewiesen damit, dass sie zu Teamwork und Netzwerkbildung fähig sind. So wurden beispielsweise Themen wie Brenndoldenwiesen, Hochwasser und kulinarische Besonderheiten publikumswirksam aufbereitet.

Zum anderen stellten die Landschaftsführer der Gruppe und den Prüfern Ausschnitte aus ihrem Führungskonzept vor. Hier gab es Spannendes zum Thema Auwald, dort wurde geangelt und der Untergrund der Elbe erkundet oder es gab Löwenzahnsirup- und Kräuterteekostproben. Überreicht wurden die Urkunden unter anderem durch den Bürgermeister der Samtgemeinde Elbmarsch Rolf Roth, den Geschäftsführer der Tourismusorganisation Flusslandschaft Elbe GmbH Jens Kowald, den Bürgermeister der Stadt Bleckede und stellvertretenden Vorsitzenden des Naturparks Jens Böther, den Leiter des Fachbereichs Bildung und Kommunikation der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz Dr. Franz Höchtl, sowie den Leiter der Biosphärenreservatsverwaltung Dr. Johannes Prüter.

( (HA) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg