Harburg

Grüne: Innovationscampus im Binnenhafen kommt nicht voran

Das Projekt eines Innovationszentrums für grüne Technologien im Binnenhafen ist in den vergangenen Jahren mehrfach vollmundig angekündigt worden, 2012 auch von Wirtschaftssenator Frank Horch.

Harburg. „Mit dem Innovationscampus Green Technologies wird in Hamburg ein weiterer wichtiger Kristallisationspunkt für Forschung und Entwicklung, Technologietransfer und Industriekooperation geschaffen“, so Horch wörtlich.

Passiert ist seitdem relativ wenig. Das nehmen Harburgs Grüne nun zum Anlass, um nach den Gründen „für die schleppende Realisierung“ zu fragen. Vertreter der involvierten Behörden, des Denkmalschutzamtes, der Eigentümer der Hilke-Häuser, der Geschäftsführung der TuTech und der Harburger Verwaltung sollen zeitnah zum Stand der Umsetzung des Projekts Stellung nehmen.

Bereits im Sommer 2012 war im hiesigen Stadtplanungsausschuss vorgetragen worden, dass die denkmalgeschützten Häuser der ehemaligen Likörfabrik Hilke am Karnapp in das ICGT-Projekt integriert und mit Mitteln des städtebaulichen Denkmalschutzes saniert werden sollen.

Die Grünen vermuten nun, es könnte Probleme bei der Finanzierung geben. „Das Projekt scheint nicht voranzukommen und ist möglicherweise durch die Kürzung der RISE-Finanzierung gefährdet“, so Fraktionschefin Britta Herrmann.

( (luka) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Harburg