Harburg
Seevetal

Bürger sollen sich zu Varianten der Y-Trasse äußern

Es geht um die Y-Trasse: Ab sofort können auch Seevetaler Bürgerinnen und Bürger zu den diskutierten neuen Trassenvarianten Stellung nehmen.

Seevetal. Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen ruft zusammen mit Fred Patzwaldt, Leiter der Planungsabteilung im Rathaus, die Seevetaler auf, sich Online oder über Postkarten in das Dialogforum Schiene Nord einzubringen: „Wir freuen uns, wenn sich möglichst viele Seevetaler beteiligen würden. Schließlich wären wir von jeder Streckenvariante unmittelbar betroffen. Insbesondere die aus Gemeindesicht völlig indiskutable neue Variante mit einer Südumfahrung von Ramelsloh gilt es zu hinterfragen.“

Die Postkarten liegen ab sofort im Seevetaler Rathaus, in den Ortsverwaltungen Ramelsloh und Maschen sowie in größerem Umfang im Ramelsloher „Knolle’s Markt“ an der Ohlendorfer Straße aus. Zusätzlich steht eine Online-Postkarte unter www.dialogforum-schiene-nord.de/kontaktformular zur Verfügung.

Über das Dialogforum und ihre Beteiligungsmöglichkeiten können sich Seevetalerinnen und Seevetaler am Dienstag, 24. März 2015, aus erster Hand informieren. Von 14 bis 17 Uhr legt der mobile Infostand zum Dialogforum Schiene Nord einen Halt auf dem Edeka-Parkplatz von „Knolle’s Markt“ in Ramelsloh ein. Für Mittwoch, 15. April, lädt der Landkreis Harburg nach Winsen zur Bürgerversammlung in die Stadthalle ein. Ab 17.30 Uhr geht es dort ebenfalls um die Y-Trasse. Aktuelle Informationen zum Thema sowie weiterführende Links stellt die Gemeinde Seevetal im Internet bereit unter www.seevetal.de/ytrasse.