Harburg
Harburg

Harburg bekommt ein Leitsystem für Fußgänger

Wegweiser sollen Touristen und Neubürger auf lohnenswerte Ziele im Stadtteil hinweisen

Harburg. Die Harburger Innenstadt wird ein Fußgängerleitsystem erhalten. Das Konzept hat das Bezirksamt Harburg, Fachamt Management des öffentlichen Raumes, gemeinsam mit der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) sowie dem Citymanagement Harburg entwickelt. Das Fußgängerleitsystem soll Touristen, Geschäftsreisenden genauso wie Neubürgerinnen und –bürgern sowie Besuchern aus dem Umland helfen, sich in der Harburger Innenstadt zu orientieren und beliebte Ziele schneller und einfacher zu finden.

Die Wegweiser, die in Kürze aufgestellt werden sollen, werden auf lohnenswerte und wichtige Ziele auch außerhalb der Fußgängerzone hinweisen, wie zum Beispiel auf die Bücherhalle oder das Museum. Neben der Angabe von Zielen bieten Pfeile, Piktogramme eine Distanzangabe und eine Aussage zur Barrierefreiheit nähere Orientierung. Bezirksamtsleiter Thomas Völsch sagt: „Das Fußgängerleitsystem bietet kompakte Informationen, stärkt die Motivation, Harburg zu erkunden und trägt so zu einem bessern Image bei.“

Dem Fußgängerleitsystem liegt ein Rahmenvertrag zwischen der Stadt Hamburg und der Firma Ströer Deutsche Städte Medien GmbH zugrunde, der auch die Realisierung im Laufe des Sommers und die anschließende Pflege übertragen werden soll.

Die Kosten betragen voraussichtlich etwa 195.000 Euro für die Dauer von vier Jahren.

Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation beteiligt sich an den Gesamtkosten mit 80.000 Euro. Die restlichen Kosten trägt das Bezirksamt Harburg.