Harburg
Finkenwerder

Neues Team für die Finkenwerder Karkmess

Thorben Gust und Lars Brandt wollen 100-jährige Tradition mit neuen Elementen mischen

Finkenwerder. Tradition neu belebt: Von Donnerstag, 4. Juni bis Sonntag, 7. Juni feiert Finkenwerder die alljährliche Karkmess. Das traditionelle Fest zwischen Schollen- und Zungenzeit erfreut seit mehr als hundert Jahren die Inselbewohner.

Mit Thorben Gust und Lars Brandt bekommt die Karkmess zwei neue, aber nicht unbekannte Gesichter in Finkenwerder. Nachdem der Bezirk entschieden hat, die Karkmess nicht mehr durchzuführen und auch der langjährige Arbeitskreis seine Tätigkeiten eingestellt hat, musste für das Fest ein neuer Veranstalter gefunden werden.

Die beiden Finkenwerder Jungs haben sich schon mehrfach im Stadtteil eingesetzt und nach nur kurzer Überlegung entschieden, die Karkmess zu übernehmen. Thorben Gust hat bereits bei den Tidenhub-Festivals Ende der 90-er Jahre am Dampferanleger gezeigt, erfolgreiche Events auf der Insel zu veranstalten. Lars Brandt hat die Karkmess bereits zweimal mitgestaltet und die Besucher mit Cocktails und Finkenwerder Scholle verwöhnt. Letztere wird damit auf die Karkmess zurückkehren.

Den neuen Veranstaltern ist es wichtig, an Traditionen anzuknüpfen. Natürlich werden aber auch neue Impulse gesetzt. Wichtig ist ihnen dabei ein Fest von Finkenwerdern für Finkenwerder zu veranstalten. „Finkenwerder muss sich wieder auf die Karkmess freuen und die Tage bis zum nächsten Jahr zählen“, formuliert Thorben Gust eines der Ziele. Dies offensichtlich in Anlehnung an die Karkmess alter Tage, wo zur Festzeit kein Fischer auf See verweilte. Im Gegenteil, man hat alles dafür getan, um die Karkmess mit der gesamten Insel zu feiern.

Das Fest wird erneut einen Jahrmarkt, Kultur und Tanz zusammenbringen. Der gestaltete Festplatz soll den Charakter Finkenwerders wiedergeben. Neu ist, dass die Karkmess in diesem Jahr bereits am Donnerstag beginnt und dafür am Sonntag endet. „Der Donnerstag bietet sich einfach für einen After-Work-Club an“, so Lars Brandt. Am Freitag lädt das Festzelt in die „Dorf-Disko“ ein. Das abendliche Highlight wird mit einer Coverband-Nacht am Sonnabend stattfinden.