Harburg
Lüneburg

Uni schult 17.000 Kulturmanager

Leuphana und Goethe-Institut unterrichten online: Teilnehmer auch aus Brasilien, China und Nigeria

Lüneburg. 17.000 Kulturmanager aus 170 Ländern nehmen am neuen und kostenlosen Weiterbildungsangebot „Managing the Arts: Marketing for Cultural Organizations“ teil. Ende Februar startete die erste Phase des Online-Kurses, der vom Goethe-Institut gemeinsam mit der Leuphana Universität Lüneburg entwickelt wurde.

Der Online-Kurs richtet sich an Menschen, die sich im Kulturbereich beruflich etablieren oder professionalisieren möchten. Die Teilnehmer können auf einer Online-Plattform die theoretischen Grundlagen des Kulturmanagements erlernen und praxisnah arbeiten. Zentrale Fragen lauten: Wie ist das Verhältnis von Kunst und Kultur zu Markt und Marketing? Was bedeutet Internationalisierung für eine lokal gewachsene Kulturlandschaft? Wie können Kulturorganisationen der Digitalisierung begegnen? Das weltweite Interesse an dem neuen Angebot übertraf alle Erwartungen. Die meisten Teilnehmer kommen aus Deutschland (2300), Russland (1400) und Brasilien (1000). Im asiatischen Raum sind China (400), Indien (250) und die Philippinen (200) stark vertreten. Aus Ägypten nehmen 250, aus Tunesien 200 und Nigeria mehr als 100 Personen teil.

Die Digital School der Leuphana Universität Lüneburg setzt ihr Konzept der Mentored Open Online Courses seit 2012 in verschiedenen Online-Lehrformaten um. Angebote der Digital School basieren auf dem Ansatz des kollaborativen, problembasierten Lernens sowie auf der gezielten Betreuung der Teilnehmer. Dies begünstigt den akademischen Austausch innerhalb der Lerngemeinschaft und sichert eine intensive Lernerfahrung, sagt Leuphana-Sprecher Henning Zühlsdorff.