Harburg
Moment mal!

Bei grün gehen. Und bei rot?

Eine Glosse von Corinna Panek

Was haben wir schon im Kindergarten gelernt, spätestens aber in der „Sesamstraße“? Nur bei Grün dürfen Fußgänger an der Ampel die Straße überqueren. Bei Rot bleibt man selbstverständlich am Bordstein stehen. Wenn aber der gar nicht so unwahrscheinliche Fall eintritt, dass man bei Grün die Fahrbahn betritt, währenddessen die Ampel aber auf Rot schaltet – was macht man dann? Richtig: Einfach weitergehen.

Bis gestern dachte ich, dass dies gemeinhin bekannt sei. Ich habe auch noch nie jemanden in Panik mitten auf der Straße kehrtmachen sehen, nur weil aus Grün plötzlich Rot wurde. In Buchholz scheint man aber ein Problem mit dem Wechsel von Rot-Grün zu haben. Kein Wunder, wechselt es im Rathaus doch auch ständig zwischen Rot-Grün und Schwarz-Gelb, aber das nur am Rande.

Weil nun die allseits beliebte Staukreuzung Hamburger Straße/Bendestorfer Straße/Schützenstraße eine komplett neue Lichtsignalanlage (Amtsdeutsch) bekommen hat, damit einhergehend auch eine neue Programmierung der Schaltung, sah sich die Verwaltung nun veranlasst, der Presse eine Gebrauchsanweisung zukommen zu lassen, die die oben erklärten Vorgänge aufgreift. Offenbar laufen seit zwei Wochen lauter verwirrte Buchholzer auf der Kreuzung hin und her und machen die Verbesserung des Verkehrsflusses sofort wieder zunichte. Offizielle Anweisung daher: „Für die Fußgänger auf der Fahrbahn bedeutet das rote Signal also: In Ruhe die Straße verlassen – keine Gefahr!“, heißt es wörtlich.

Damit nicht genug: Der entsprechende rechtliche Hintergrund wird mitgeliefert: Gemäß „Richtlinie für Lichtsignalanlagen“ sollen Fußgänger bei einer normalen zweispurigen Straße während der Grünphase die Hälfte der Straße überqueren können. In Buchholz sind einige Fußgängerampeln sogar so geschaltet, dass die Fußgänger während der Grünphase die (Achtung!) gesamte Fahrbahn überqueren können. Donnerwetter!

Natürlich gibt es auch einen schönen amtsdeutschen Begriff für die Zeit, in der man die zweite Straßenhälfte überquert, während die Ampel wieder Rot zeigt: „Räumzeit“. Und ich dachte immer, Räumzeit ist die Zeit, in der ich den frisch gefallenen Schnee vom Gehweg zu räumen habe. Meist morgens vorm Aufstehen im Dunkeln, so gegen 6 Uhr früh. Toll, wieder was gelernt!