Harburg
Landkreis Harburg

Radlerlobby hat neue Vorsitzende

Die Asendorferin Karin Sager leitet den ADFC im Landkreis. Sie kämpft für neue Radwege

Landkreis Harburg. Der Landkreis-Landesverband des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) hat einen neuen Vorstand. Auf der Mitgliederversammlung in Hanstedt wählten die Radler Karin Sager aus Asendorf einstimmig zur Ersten Vorsitzenden.

Sager hatte sich allen Mitgliedern schon mit der Einladung vorgestellt und auf die Schwerpunkte ihrer Arbeit im ADFC hingewiesen. Einen kreisweiten Bekanntheitsgrad hatte sie mit ihrem Antrag zur Aufhebung der Radwegebenutzungspflicht in Hanstedt erreicht. Alltagsradeln und Verkehrspolitik hat sie sich auf die to-do-Liste geschrieben. Die Verbesserung der Infrastruktur für umweltfreundliche Mobilität liegt ihr am Herzen, denn abgasfreie und leise Fortbewegung erhöht die Lebensqualität in Orten aller Größe – auch im Landkreis Harburg.

Wiedergewählt wurde Alexa Vetter aus Buchholz. Sie ist stellvertretende Vorsitzende und Schatzmeisterin des Vereins. Weitere Unterstützung findet der ADFC-Kreisverband durch die Wahlen von Arno Neumann aus Winsen, Ortsgruppensprecher des ADFC Winsen und Klaus Boenert, stellvertretender Vorsitzender des ADFC Hanstedt-Salzhausen, als weitere stellvertretende Vorsitzende.

Im Landkreis Harburg stehen mehrere Radverkehrskonzepte an, die vom ADFC-Kreisverband unterstützt werden. Flüchtlinge werden mit Fahrrädern versorgt – hier sind weitere Spenden der Bevölkerung gerne gesehen. Wer ein Fahrrad spenden möchte, sollte sich am besten telefonisch an den ADFC-Infoladen in Brackel wenden. Er hat die Nummer 04185/808959.

Fahrradparken ist ein ebenso großes und wichtiges Thema für die neue Vorsitzende. Der ADFC fördert Bestrebungen zum Einkaufen im Nahbereich, der Temporeduzierung innerorts, der Verbesserung aller Wege für Fußgänger und Radfahrende. „Also stehen viele Aufgaben vor uns“, sagt Sager. „Als großen Wunsch haben wir einen neuen Radweg zwischen Thieshope und Pattensen im Visier. Diese Verbindung ist ganz dringend notwendig, weil die Samtgemeinde Hanstedt damit für Radfahrer an die Kreisstand Winsen angeschlossen würde. Der Neubau des Radweges von Quarrendorf nach Brackel ist am Start, aber weiter in die Kreisstadt zu fahren, ist ein Abenteuer an der L215 bis Pattensen. Dies trauen sich nur ganz hartgesottene Radfahrer zu.“ Wer im ADFC mitarbeiten möchte, kann sich beim Kreisvorstand oder bei den fünf Ortsgruppen melden.