Harburg
Neugraben-Fischbek

Wegweiser zu Hamburgs höchstem Berg

CDU fordert, den Weg zum 116 Meter hohen Hasselbrack auszuschildern

Neugraben-Fischbek. Der 116 Meter hohe Hasselbrack in den Harburger Bergen ist Hamburgs höchste natürliche Erhebung. Bisher kennen aber nur Eingeweihte Hamburgs höchsten Berg, weil kein Wegweiser dorthin führt. Die CDU möchte das ändern und wird in der Bezirksversammlung Harburg beantragen, den Weg hinauf für Wanderer und Touristen auszuschildern. Der Vorsitzende der Bezirksversammlung solle sich bei den zuständigen Behörden dafür einsetzen. Offenbar sähe die Umweltbehörde Massenwanderungen dorthin nicht gern.

Bei ihrer 16 Kilometer langen Sieben-Gipfel-Tour in den Harburger Bergen am Mittwoch, 18. März, erkunden die Wanderfreunde Harburg die höheren Erhebungen, zum Beispiel den Kaiserstuhl und den Reiherberg. Der Name der geführten Wanderung spielt auf die Seven-Summits-Tour an. Deren Ziel ist, die jeweils höchsten Berge der sieben Kontinente zu besteigen. Treffpunkt ist um 10.30 Uhr an der Bushaltestelle „Auf der Jahnhöhe“ in Eißendorf. Die Wanderung endet am S-Bahnhof Neuwiedenthal. Nicht-Mitglieder zahlen fünf Euro.