Harburg
Neugraben

Relegation gegen Rote Raben

VT Aurubis muss nach 3:0 gegen Köpenick bereits am Mittwoch in den Pre-Play-offs antreten

Neugraben. Der Gegner hatte schon vor dem Spiel keine Chance mehr auf den Klassenerhalt. Als Strafe für Verstöße gegen Lizenzauflagen hatte der Lizenzierungsausschuss bereits vor dem letzten Spieltag beschlossen, dem Köpenicker SC in der Volleyball-Bundesliga der Frauen sechs Punkte abzuziehen und dem Team damit jede Chance auf den sportlichen Klassenerhalt genommen. Köpenick hatte es nicht vermocht, seine Wirtschaftlichkeit für die Erste Liga nachzuweisen.

Der Verein hat die Sanktionierung bereits akzeptiert, die Entscheidung ist deshalb rechtskräftig. Trotzdem hat sich das Damenteam aus Berlin beim 0:3 (20:25, 20:25, 24:26) gegen VT Aurubis Hamburg noch einmal richtig reingehängt, obwohl das Ergebnis längst bedeutungslos geworden war.

Vor 650 Zuschauern setzte sich das Hamburger Team von Trainer Dirk Sauermann verdient durch. In 87 Spielminuten wurde es lediglich im dritten Durchgang ganz am Ende spannend, als sich die Frauen des Köpenicker SC fast trotzig gegen die näher rückende Niederlage stemmten. Dana Cranston und Lucille Charuk legten mit jeweils sieben Zählern im ersten Satz den Grundstein zum Erfolg des VT Aurubis. Die beiden Kanadierinnen blieben auch in den folgenden zwei Sätzen gemeinsam an der Spitze der Statistik und brachten es am Ende auf jeweils 13 Punkte.

Während in Köpenick nicht klar ist, wie es nach der Bestrafung durch die Deutsche Volleyball-Liga weiter gehen soll, steht der Fahrplan für Hamburg fest. Gegner in den Pre-Play-Offs sind die Roten Raben Vilsbiburg. Wegen deren Engagement im europäischen Challenge-Cup wurde das Heimrecht getauscht. VT Aurubis empfängt Vilsbiburg schon an diesem Mittwoch, 25. Februar, um 20Uhr in der CU-Arena. Die zweite Partie ist für den 7. März in Vilsbiburg vorgesehen, ein mögliches Entscheidungsspiel würde bereits einen Tag später stattfinden.