Harburg
Harburg

Bei Technikfragen: Schüler fragen

Beim Regionalwettbewerb Hamburg - Elbe 2015 stellen Jungforscher an der TUHH ihre Projekte vor

Harburg. Nervös schauten die Schüler umher, tippelten von einem Fuß auf den anderen. Anlässlich des Regionalwettbewerbs Hamburg - Elbe 2015 versammelten sich Freitagvormittag 186 Schülerinnen und Schüler im Audimax der Technischen Universität Hamburg- Harburg, um die Jury von ihren selbst erarbeiteten Projekten zu überzeugen. 86 Arbeiten aus Gebieten wie Biologie, Chemie, Physik, Mathematik, Informatik oder Technik, wurden für den Wettbewerb 2014/15 eingereicht. Sowohl angehende Studenten und Abiturienten als auch Grundschüler nahmen am Wettbewerb teil, der jugendliche Forscher finden und fördern soll. Die Vertreter der TUHH freute sich sehr darüber, dass in diesem Jahr deutlich mehr technische Arbeiten eingereicht wurden, als noch in den vorigen Jahren. „Der Anteil an Physik- und Technikprojekten hat merkbar zugenommen", bestätigte Yvonne Lichtenauer, Organisatorin des Wettbewerbs. Zudem falle auf, dass immer mehr Mädchen Interesse an Forschung haben. Der Trend zeigt: Forschung ist längst keine Männerdomäne mehr. „In diesem Jahr ist die Zahl an teilnehmenden Jungen und Mädchen ziemlich gleich“, sagte Lichtenauer.

Die Teilnehmer wurden im Wettbewerb in zwei Gruppen aufgeteilt. „Schüler unter 15 nehmen am Projekt ‚Schüler experimentieren‘ teil, Schüler über 15 Jahre machen bei ‚Jugend forscht‘ mit“, sagte Lichtenauer. Zum bereits siebten Mal präsentiert sich der Forschernachwuchs beim Regionalwettbewerb Hamburg-Elbe an der TUHH. Die jungen Forscher suchen sich dabei selbst eine interessante Fragestellung und beantworten sie in Form ihres Projektes.

Wenn die Schüler heute ab 9 Uhr ihre Projekte der Öffentlichkeit präsentieren, werden auch die Preisträger und Gewinner des Wettbewerbs bekannt gegeben. „Die Sieger dieses regionalen Wettbewerbs treten danach beim Landeswettbewerb in Hamburg an“, so Lichtenauer. Antreten müssen die Sieger des Regionalwettbewerbs Hamburg - Elbe gegen die Gewinner der zwei weiteren Hamburger Regionalwettbewerbe: Gegen die Sieger des Regionalwettbewerbs Hamburg Bahrenfeld und gegen die Gewinner des Regionalwettbewerbs Hamburg Volkspark. Der Landeswettbewerb Hamburg findet am 26. und 27. März 2015 auf dem Airbus-Gelände in Finkenwerder statt.

Besondere Motivation für die Jungforscher waren die in Aussicht gestellten Preise: Den Gewinnern winken attraktive Geld- und Sachpreise. Sollten die Gewinner des Regionalwettbewerbs sich auch im Landeswettbewerb und im bundesweiten Wettbewerb durchsetzen können, hätten die Jugendlichen sogar die Möglichkeit ihre Arbeiten zum Beispiel bei der International Science and Engineering Fair „ISEF“ internationalen Experten vorzustellen.