Harburg
Maschen

Freiwillige Feuerwehren wählten eine komplett neue Führungsriege

Rochade bei den Rettern. Volker Bellmann wird Kreisbrandmeister

Maschen. Die 107 Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises Harburg haben bei einer außerordentlichen Dienstversammlung eine nahezu komplette neue Führung der Kreisfeuerwehr gewählt. Da die Amtszeit des bislang amtierenden Kreisbrandmeisters Dieter Reymers und seines Stellvertreters Kay Wichmann zum 30. Juni endet und auch der stellvertretende Abschnittsleiter Heide, Norbert Petersen, mit diesem Datum sein Amt nicht weiter ausüben wird, musste eine umfangreiche Neuwahl im Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Maschen stattfinden.

Im Verlauf der Wahl wurde der bisherige Abschnittsleiter Elbe und Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbands, Volker Bellmann aus Maschen von den anwesenden 115 der insgesamt 119 stimmberechtigten Orts-, Stadt- und Gemeindebrandmeistern zum neuen Kreisbrandmeister vorgeschlagen. Durch diese Wahl musste der Posten des Abschnittsleiters Elbe neu besetzt werden, hier stimmten die wahlberechtigten Feuerwehrleute für den bisherigen stellvertretenden Abschnittsleiter Elbe, Torsten Lorenzen aus Ehestorf. Zum neuen stellvertretenden Abschnittsleiter Elbe wurde im Anschluss Michael Bulst aus Neu Wulmstorf gewählt. Den Posten des stellvertretenden Abschnittsleiters Heide soll zukünftig Jonny Anders aus Tostedt besetzen. Bei zwei weiteren Wahlen wurden zudem der Abschnittsleiter Heide, Sven Wolkau aus Jesteburg sowie Torsten Lorenzen zu gleichberechtigten stellvertretenden Kreisbrandmeistern gewählt.

Gratulant aller Neugewählten war neben Kreisbrandmeister Dieter Reymers auch Landrat Rainer Rempe, der sich mit der neuen Führungscrew der Kreisfeuerwehr eine konstruktive, gute und harmonische Zusammenarbeit wünschte.

„Neben den schon seit Jahren agierenden Führungskräften Volker Bellmann, Torsten Lorenzen und Sven Wolkau sind mit Jonny Anders und Michael Bulst zwei weitere Persönlichkeiten mit hervorragenden Führungsqualitäten in die oberste Spitze der Kreisfeuerwehr gewählt worden“, so Pressesprecher Matthias Köhlbrandt. Die Kreisfeuerwehr werde mit der neuen, fünfköpfigen Führungscrew kompetent und professionell aufgestellt sein und ihren guten Ruf auch weiterhin tatkräftig unter Beweis stellen.